Entwicklung des Chemnitzer Fußballclubs

  • 2.12.1899: Chemnitzer SC Britannia (zur Story)
    Gründungsmitglied des DFB
  • April 1900: Chemnitzer BC 1899
  • 1933: Chemnitzer BC 1933
  • 1945-1948: SG Chemnitz Nord
  • 1948-1950: BSG Fewa Chemnitz
  • 1951-1953: BSG Chemie Chemnitz
  • 1953-1956: BSG Chemie Karl-Marx-Stadt
  • ab 01.01.1956: SC Motor Karl-Marx-Stadt (Festakt 3.3.56)
  • ab 01.07.1963: SC Karl-Marx-Stadt
  • ab 15.01.1966: FC Karl-Marx-Stadt
  • ab 13.06.1990: Chemnitzer FC

Mannschaftserfolge

  • 1964: Intercup Gruppensieger
  • 1967: Deutscher Fussballmeister der DDR und EC I (RSC Anderlecht)
  • 1969: FDGB-Pokalfinalist
  • 1983: FDGB-Pokalfinalist und internationales Spiel
  • 1989: FDGB-Pokalfinalist und EC III (Boavista Porto, FC Sion, Juventus Turin)
  • 1990: Vizemeister und EC III (Borussia Dortmund)
  • 1991: Aufstieg 2. Bundesliga
  • 1993: DFB-Pokalhalbfinale und DFB-Hallenmastersfinale
  • 1997: Sachsenpokalsieger
  • 1998: Sachsenpokalsieger
  • 1999: Aufstieg 2. Bundesliga
  • 2006: Sachsenpokalsieger
  • 2008: Sachsenpokalsieger
  • 2008: Aufstieg Regionalliga
  • 2010: Sachsenpokalsieger
  • 2011: Aufstieg 3. Liga
  • 2012: Sachsenpokalsieger
  • 2014: Sachsenpokalsieger
  • 2015: Sachsenpokalsieger