Der Spielbericht

Datum

03.10.2014 12:00 Uhr

Stadion

Zuschauer

70
 
 

Schiedsrichter

unbekannt

SRA

unbekannt
 
 

SpG Lichtenberg/Dittmannsdorf

4 : 3

Chemnitzer FC

Aufstellung Lichtenberg

unbekannt

Aufstellung CFC

Heymann - Walzel - Dvorák (18. Richter, Steffen61. ) - Detzner (41. Wiedner, Dietrich19. ) - Michaelis(C) (48. Schettler) - Stübner (58. Schnabel, Krübel36. ) - Oehmichen - Wiedner (19. Dietrich) - Schnabel (36. Krübel)
 

Auswechselbank

unbekannt

Auswechselbank

Richter, Steffen, Schettler, Krübel, Dietrich
 
 

Trainer

unbekannt

Trainer

Jörg Thomas
 

So fielen die Tore

Lichtenberg

14. unbekannt 1:0
36. unbekannt 2:0
57. unbekannt 3:2
59. unbekannt 4:2

CFC

44. Lisa Wiedner 2:1
46. Patricia Dietrich 2:2
67. Patricia Dietrich 4:3
 
Der Spielbericht von Trainerteam

Trotz großem Kampf-Unvermögen verhindert Einzug in die nächste Runde

Unsere C-Juniorinnen sind in Lichtenberg im Viertelfinale des Landespokals leider ausgeschieden. Sie scheiterten an einem Team daß aus 5 Chancen 4 Tore erzielte, während man selbst beste Chancen kläglich vergab. Dennoch kann man unseren Mädels eine gute Einstellung attestieren. Sie waren das bessere Team und kämpften sich trotz der Rückschläge immer wieder heran.

Es war ein sehr nervöser Beginn auf beiden Seiten. Dennoch sollte die erste Riesenchance unserem Team vorbehalten bleiben. Nach einer Unsicherheit in der Abwehr der Gastgeberinnen, stand Marie plötzlich 14 Meter allein vorm leeren Tor. Sie hätte mit dem Ball sogar in selbiges hineinlaufen können. Doch hatte sie in dieser Szene zuviel Zeit zum Nachdenken. Heraus kam ein Schüßchen, das noch nicht einmal die Torlinie erreichte. Um so ärgerlicher, daß die Gastgeberinnen fast im Gegenangriff, mit ihrer ersten Chance den Führungstreffer erzielten. Lena konnte dem Antritt nicht folgen und aus sehr spitzem Winkel landete der Ball im CFC Tor. Leider stellte sich heraus, daß Lena zu diesem Zeitpunkt mit einer Fußverletzung schon stark angeschlagen war und kurze Zeit später ausgetauscht werden mußte. Auch die erkältete Lisa W. brauchte erstmal eine Pause.

Trotzdem hatten wir wieder die nächste Großchance. Marlene stand völlig frei am Strafraum. Anstatt noch 5 Meter weiter zu laufen, schloß sie völlig überhastet ab. So hatte die Keeperin keine Probleme den Schuß abzuwehren. Überhaupt waren unsere Mädels die ganze erste Hälfte hippelig und aufgeregt und fanden nicht zu ihrem gewohnten Spiel. Kurz vor der Pause lag der Ball dann fast zum zweiten Mal im CFC Tor. Luisa und Alina holten vereint den Ball noch irgendwie von der Linie.

Die Pausenansprache war gerade erst gesprochen, als mit der ersten Aktion der Ball zum 2. Mal im CFC Tor lag. Ein Sonntagsschuß hatte die zu weit vor dem Tor stehende Luisa überrascht. Genau vor den beiden Torschützinnen hatte das Trainerteam vorher noch gewarnt-anscheinend erfolglos.

Wir mußten nun umstellen auf "Alles oder Nichts". Die stark spielende Lea wurde schweren Herzens "geopfert" und Lisa kam zurück. Zudem rückte nun auch Patty als dritte Stürmerin nach vorn. Wahrscheinlich können unsere Mädels nur offensiv??? Das Spiel unserer Mädels war nun nicht wiederzuerkennen. Der Gegner wurde eingeschnürrt und Lisa belohnte das Team mit dem schnellen Anschlußtreffer nach 44 Minuten. Und es dauerte keine 2 Minuten bis der Ball durch Patty wieder im Lichtenberger Tor lag.  Die Lichtenberger Hintermannschaft wackelte nun bedenklich. Doch der Knackpunkt des Spiels kam jedoch kurze Zeit später. Patty stand völlig allein 3 Meter vor dem Tor und fabrizierte das Kunststück den Ball rechts vorbeizuschießen. Alle waren sich einig: Wenn der Ball drin ist, nimmt das Spiel einen anderen Ausgang. Stattdessen kann Luisa einen Ball nicht festhalten und Lichtenberg geht mit ihrer ersten Offensivaktion seit dem 2.Treffer wieder in Führung. Zudem müssen nun auch Marlene und Nadine leicht angeschlagen passen. Danach hängen die Köpfe bei Himmelblau ganz tief unten. Lichtenberg nutzt das im Stil einer Klassemannschaft gnadenlos aus und erzielt das 4:2.

Nochmals hilft das Anfeuern von außen. Alles stürmt nach vorn und Patty erzielt den abermaligen Anschlußtreffer. Leider etwas zu spät. Schade auch, das es keinerlei Nachspielzeit gab, obwohl der Ball mehrmals weitab im Seitenaus weilte. Trotzdem müssen wir uns an den eigenen Kopf fassen, den wer so viele klarste Gelegenheiten ausläßt, ist am Ende einfach nur selber Schuld gegen einen starken Gegner ausgeschieden zu sein.

Am Sonntag wartet nun Erzgebirge Aue. Gelingt es uns diese ungewohnte Abschlußschwäche wieder abzustellen, sind wir auch dort definitiv nicht chancenlos!

 

Das Spielstenogramm

14. min Spielstand: 1:0
unbekannt

18. min Spielstand: 1:0
Helen Richter kommt für Lena Dvorák

19. min Spielstand: 1:0
Patricia Dietrich kommt für Lisa Wiedner

36. min Spielstand: 1:0
Lucie Krübel kommt für Marie Schnabel

36. min Spielstand: 2:0
unbekannt

41. min Spielstand: 2:0
Lisa Wiedner kommt für Lea Detzner

44. min Spielstand: 2:1
 Tor durch Lisa Wiedner

46. min Spielstand: 2:2
 Tor durch Patricia Dietrich

48. min Spielstand: 2:2
Mary-Ann Schettler kommt für Marlene Michaelis

57. min Spielstand: 3:2
unbekannt

58. min Spielstand: 3:2
Marie Schnabel kommt für Nadine Stübner

59. min Spielstand: 4:2
unbekannt

61. min Spielstand: 4:2
Lisa Steffen kommt für Helen Richter

67. min Spielstand: 4:3
 Tor durch Patricia Dietrich

Weitere Partien dieser Vereine

Landespokal Viertelfinale
Fr, 03.10.14 Anstoß: 12:00 Uhr (Landespokal C-Juniorinnen)

SpG Lichtenberg/Dittmannsdorf 4 : 3 Chemnitzer FC

1 Spiele gefunden.