Der Spielbericht

Datum

03.02.2024 13:00 Uhr

Stadion

Volksstadion

Zuschauer

1634
 
 

Schiedsrichter

Philipp Vierock 

SRA

Florian Lukawski und Tom Channir
 
 

Greifswalder FC

0 : 0

Chemnitzer FC

Aufstellung Greifswald

Jakubov - Coskun, Schmedemann, Eglseder, Farr - Daedlow (88. Eshele), Sanin (61. Eichinger), Kratzer (61. Cabrera) - Kocer (61. Manske), Benyamina, Wulff

Aufstellung CFC

Wunsch - Erlbeck, Müller, Zickert - Lihsek, Ampadu, Müller, Berger - Mensah (78. Keller), Bozic (90. Stagge), Damer (78. Walther)
 

Auswechselbank

Vonier, Adewole, Rüh, Eshele, Cabrera, Eichinger, Manske

Auswechselbank

Boldt, Walther, Wolter, Roscher, Keller, Koch, Stagge
 
 

Trainer

Lars Fuchs

Trainer

Christian Tiffert
 

So fielen die Tore

Greifswald

-

CFC

-
 
Der Spielbericht von Yannic Gillmeister

Punkt dank himmelblauem Kampf an der Ostsee

Der Chemnitzer FC baut seine Serie auf vier ungeschlagene Spiele aus und nimmt einen Punkt vom Liga-Primus aus Greifswald mit. Nach einer ausgeglichenen und chancenreichen ersten Hälfte belohnen sich die Himmelblauen in einer zweiten Halbzeit, die der GFC bestimmte, mit einem Punkt und dem vierten zu Null in Folge für den großen Einsatz.

Die Partie begann im Regen und Sturm von Greifswald auf einem nassen und tiefen Rasen. Trotz der widrigen Bedingungen brauchten beide Teams nicht lang, um ins Spiel zu finden. Für die Hausherren eröffnete Can Coskun, der einen zu kurz geklärten Eckball im Strafraum annahm und sofort in Richtung CFC-Tor abschloss. Allerdings fehlte ein guter halber Meter bei diesem Schuss (2.). Die Gästeantwort ließ aber nicht lang auf sich warten: Stephan Mensah schickte Dejan Bozic in einer Kontersituation mit einem sehenswerten Steilpass an die linke Ecke des Greifswalder Strafraums. Bozics Abschluss flog ein gutes Stück an Jakub Jakubovs Kasten vorbei (4.). Es war direkt Feuer in der Partie und beide Teams legten vor allem über Standards nach. Deadlow kam aus sieben Metern frei zum Kopfball, setzte diesen aber einen halben Meter zu hoch und zu weit rechts (11.). Auf der anderen Seite kam Lihsek aus ähnlicher Position wie Coskun reichlich zehn Minuten zuvor zum Abschluss, ebenfalls nach zu kurz geklärter Ecke. Der Abschluss wäre besser gewesen, doch ein Greifswalder Verteidiger warf sich in den Schuss (14.). Den Wechsel der Torchancen behielten die Mannschaften vorerst bei. Also war wieder Greifswald an der Reihe. Diesmal ließ Elias Kratzer auf links Robert Zickert stehen, zog ins Zentrum und schlenzte den Ball aufs lange Eck. Hier konnte sich David Wunsch das erste Mal auszeichnen und grifft stark über, um den Ball zur Ecke zu klären (22.).

Nach bekanntem Rhythmus war wieder der CFC an der Reihe und so kam es auch. Mensah verdribbelte sich auf rechts und legte auf Robert Berger ab, der nicht lang fackelte und den Ball vors Tor schlug. Bozic kam am langen Pfosten angerauscht und köpfte knapp am Tor vorbei (30.). Nur Sekunden später setzte sich wieder Berger auf rechts durch und legte auf die Sechzehnerkante zu Leon Ampadu, dessen Abschluss geblockt wurde (31.). Daraufhin wollten die Gastgeber zeigen, dass sie auch Doppelchancen können. Der CFC bekam den Ball nach einer Ecke abermals nicht geklärt und nach einigen Greifswalder Schussversuchen ergab sich Platz für Coskun auf links für eine Flanke, die Daedlow aus nächster Nähe am Tor vorbei drückte (35.). Der bis dahin komplett unsichtbare GFC-Top-Torjäger und -Kapitän Soufiane Benyamina nahm sich seinen ersten Abschluss, verfehlte aber das Tor knapp aus der Drehung von der Strafraumkante (36.). Es sollte die letzte auffällige Aktion des Stürmers in der Partie bleiben. Greifswald startete allerdings die erste Druckphase des Spiels und legte über Coskun nach, der wieder auf links in den Strafraum brach und den Ball an den zweiten Pfosten hob. Damit fand er Kocer, der volley aufs kurze Eck abschloss. Wunsch bekam in bester Manuel-Neuer-Manier seinen Arm nach oben gerissen und verhinderte den Einschlag (41.). Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte wieder der CFC. Leon Damer wurde von Berger in den Strafraum geschickt und schlug den Ball straff auf den kurzen Pfosten. Pascal Schmedemann konnte den Ball nicht klären und Bozic schloss aus spitzem Winkel über seine Schulte per Volley ab. Sein Abschluss flog am langen Pfosten vorbei (45.). Direkt danach war Schluss in einer abwechslungsreichen und spannenden ersten Halbzeit mit genug Gefahr für sechs Tore. Trotzdem wanderten beide Teams ohne Treffer in die Kabine.

Auch der Auftakt in den zweiten Durchgang gehörte den Hausherren. Farr ging auf rechts parallel zum Strafraum an vier Gegenspielern vorbei und hatte die Übersicht Kocer im Strafraum zu bedienen. Der stand völlig frei und schoss Wunsch zentral an. Der Nachschuss flog weit über den Chemnitzer Kasten in den Greifswalder Himmel (50.). Weil der CFC hinten dichtmachte, Greifswald offensiv wenig einfiel und den Himmelblauen die Körner für Konter fehlten, nahmen die Torraumszenen in Halbzeit zwei rapide ab. Beide Teams wechselten mehrfach, um Schwung in die Partie zu bringen, doch Greifswald schaffte es nicht in die Tiefe zu spielen, weil die Chemnitzer Fünferkette wie ein Bollwerk stand.

Dann meldeten sich die Hausherren gleich wieder doppelt an. Erst über den eingewechselten Cabrera, der nach Dribbling aus vierzehn Metern abschloss und geblockt wurde (72.). Dann trat Coskun einen Freistoß aus zwanzig Metern zentraler Position an die Latte (74.). Wunsch wäre machtlos gewesen. Mit dem neu gewonnen Selbstvertrauen brachen die Greifswalder immer wieder auf den Flügeln durch. Die Flanken flogen allerdings meist über den himmelblauen Strafraum oder wurden geklärt. Eine letzte Chance in der fünfminütigen Nachspielzeit hatten die Greifswalder aber noch: Eine Halbfeldflanke auf den langen Pfosten segelte ohne Kontakt durch den Strafraum. Wunsch konnte den Ball erst ganz spät sehen und reagierte überragend. Mit einer Hand lenkte er das Leder an die Latte und hielt den Punkt für die Chemnitzer fest (90.+2).

Danach war Schluss. Der CFC entführt einen Punkt aus Greifswald und das nicht ganz unverdient. Eine starke erste Hälfte und eine defensiv stabile zweite Halbzeit sichern den Punkt für die Himmelblauen. Überragender Mann der Partie war Keeper David Wunsch, der mehrfach stark rettete. Damit ziehen die Chemnitzer punktgleich mit Rot-Weiß Erfurt und stehen vorerst auf Platz sieben, auch wenn die aktuelle Regionalligatabelle eher eine geringe Aussagekraft hat aufgrund dessen, dass einige Teams bereits zwanzig Spiele gespielt haben, während andere noch bei 16 stehen. Am kommenden Wochenende ist Energie Cottbus zu Gast im Stadion - an der Gellerstraße und auch die wird der CFC ärgern wollen.

Greifswalder FC: Jakubov - Coskun, Schmedemann, Eglseder, Farr - Daedlow (88. Eshele), Sanin (61. Eichinger), Kratzer (61. Cabrera) - Kocer (61. Manske), Benyamina, Wulff

Chemnitzer FC: Wunsch - Erlbeck, Müller, Zickert - Lihsek, Ampadu, Müller, Berger - Mensah (78. Keller), Bozic (90. Stagge), Damer (78. Walther)

Zuschauer 1.634

 

Aufnahme: 

Fotos:Ulli Ludwig

Das Spielstenogramm

Es berichtet live vor Ort: Yannic Gillmeister
0. min Spielstand: 0:0

Hallo und herzlich willkommen zum heutigen himmelblauen Auswärtsspiel beim Greifswalder FC. Es sind stürmisch verregnete neun Grad Celsius beim Spitzenreiter an der Ostsee. Die Mannschaften sind bereits eingetroffen und haben den nassen Rasen des Volksstadions begutachtet.

0. min Spielstand: 0:0

Der Gegner der Himmelblauen spielt bisher eine überragende Saison. Der Greifswalder FC hat aktuell den Platz an der Sonne inne und will diesen auch bis zum Saisonende nicht mehr hergeben. Seit dem 6. Spieltag stehen die Greifswalder mindestens auf Platz 2, die meiste Zeit haben sie aber die Tabellenführung inne und das nach einem 14. Platz in der Vorsaison. Außerdem ist die Mannschaft von Cheftrainer Lars Fuchs in dieser Saison noch ungeschlagen.

0. min Spielstand: 0:0

Heute treffen zwei der formstärksten Teams der Regionalliga Nordost aufeinander. Beide können aktuell drei Siege in Folge aufweisen, doch mindestens eine der beiden Serien wird nun reißen. In der Formtabelle der letzten fünf Spiele stehen die Teams auf Platz 1 (Greifswald, 13 Punkte) und Platz 2 (CFC, 12 Punkte). Der GFC bringt diese Leistung aber bisher konstant über die gesamte Saison.
Diese Konstanz ist überraschend, bedenkt man, dass Trainer Lars Fuchs zu Saisonbeginn ganze 17 Neuzugänge ins Team integrieren musste. Darunter viel Erfahrung aus der Regionalliga. Zu den bekanntesten Transfers zählen wohl Jakub Jakubov (vom Chemnitzer FC), Mike Eglseder (von Lok Leipzig) und Manassé Eshele, die der aktuelle Liga-Primus allesamt von direkten Konkurrenten holen konnte. Im Gegenzug verließen aber auch zwanzig Spieler den Verein.

0. min Spielstand: 0:0

Schiedsrichter der heutigen Partie ist Phillipp Vierock aus Berlin. Der 32-Jährige kann auf einen für sein Alter beachtenswerten Erfahrungsschatz von 116 Regionalligapartien zurückblicken, in denen vier Gelbe Karten pro Spiel und insgesamt 26 Platzverweise verteilte. In dieser Saison war er bisher in acht Spielen der Regionalliga Nordost im Einsatz, in denen er knapp über fünf Gelbe Karten pro Partie zeigte und vier Platzverweise. Darunter die Chemnitzer Niederlage in Leipzig bei der BSG Chemie (1:0). Unterstützt wird Vierrock am Freitagabend von Leander Dietz (26) und Tom Channir (28) an der Seitenlinie.

0. min Spielstand: 0:0

Die einzige Änderung, die Christian Tiffert im Vergleich zum Eilenburg-Spiel vornimmt, betrifft Roman Eppendorfer, der verletzungsbedingt passen muss. Gegen Eilenburg hatte er einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen, wird aber hoffentlich nächste Woche wieder einsatzbereit sein. Für ihn rotiert Felix Müller zurück in die Startelf.

0. min Spielstand: 0:0

Die Teams laufen ein und begrüßen die Fans. Jetzt sind es nur noch wenige Augenblicke bis zum Anstoß.

1. min Spielstand: 0:0

Der Pfiff ertönt und der CFC stößt an in Himmelblau und unterstützt von den mitgereisten Gästefans.

2. min Spielstand: 0:0

Die erste Chance hat das Heimteam. Einen zu kurz geklärten Eckball nimmt Coskun im Strafraum an, zieht ab und verzieht schlussendlich einen halben Meter über den Chemnitzer Querbalken.

4. min Spielstand: 0:0

Nun die erste Konterchance für den CFC. Mensah schickt Bozic mit einem sehenswerten Steilpass an die linke Ecke des Greifswalder Strafraums. Bozics Abschluss geht ein gutes Stück an Jakubovs Kasten vorbei.

10. min Spielstand: 0:0

Wie bei diesen Wetterverhältnissen zu erwarten beginnen beide Teams körperbetont und kämpferisch. Trotzdem sind auch beide um einen spielerischen und kontrollierten Spielaufbau bemüht.

11. min Spielstand: 0:0

Wieder wird das Heimteam nach einer Ecke gefährlich. Deadlow kommt aus sieben Metern frei zum Kopfball, setzt diesen aber einen halben Meter zu hoch und zu weit rechts.

12. min Spielstand: 0:0
Dejan Bozic

Die erste Verwarnung der Partie sieht Bozic. Er räumt Sanin auf Höhe der Mittellinie kompromisslos ab.

14. min Spielstand: 0:0

Jetzt der CFC nach einer Damer-Ecke mit der Chance. Die Ecke wird ebenfalls zu kurz geklärt und Lihsek kommt aus ähnlicher Position wie Coskun zehn Minuten zuvor zum Abschluss. Der Abschluss wäre besser gewesen, doch ein Greifswalder Verteidiger wirft sich in den Schuss.

15. min Spielstand: 0:0

Mensah unterbindet den sich anschließenden Konter fair.

22. min Spielstand: 0:0

Kratzer mit der ersten Chance aus dem Spiel für den GFC. Auf links setzt er sich gegen Zickert durch, zieht ins Zentrum und schlenzt den Ball aufs lange Eck. Wunsch greift stark über und klärt zur Ecke.

24. min Spielstand: 0:0

Weder die anschließende Ecke, noch der Chemnitzer Konter führen zu nennenswerter Torgefahr.

30. min Spielstand: 0:0

Der CFC hat wieder etwas zu melden, und wie! Mensah verdribbelt sich auf rechts und legt auf Berger ab, der nicht lang fackelt und den Ball vors Tor bringt. Bozic kommt eingeflogen und köpft knapp am Tor vorbei.

31. min Spielstand: 0:0

Wieder macht Berger Druck auf rechts und legt in den Rückraum auf Ampadu. Dessen Abschluss aus 18 Metern wird geblockt.

32. min Spielstand: 0:0
Rudolf Sanin

Sanin hält gegen Tobias Müller auf Höhe der Mittellinie drüber.

35. min Spielstand: 0:0

Wieder wird Greifswald nach einer Ecke gefährlich. Der CFC bekommt den Ball nicht richtig geklärt und nach einigen Greifswalder Schussversuchen bekommt Coskun Platz auf links für eine Flanke, die Daedlow aus nächster Nähe am Tor vorbei drückt.

36. min Spielstand: 0:0

Direkt im Anschluss meldet sich Top-Torjäger Benyamina in der Partie das erste Mal zu Wort. Sein Abschluss von der Strafraumkante aus der Drehung verfehlt Wunschs Tor nur knapp. Die Chancen häufen sich nun.

41. min Spielstand: 0:0

Wieder macht Coskun auf links Druck und zieht in den Strafraum. Sein Heber an den zweiten Pfosten findet Kocer, der volley aufs kurze Eck abschließt. Wunsch bekommt in bester Manuel-Neuer-Manier seinen Arm nach oben gerissen und verhindert den Einschlag.

45. min Spielstand: 0:0

Der CFC bricht die Greifswalder Druckphase mit einer eigenen Chance. Damer wird von Berger in den Strafraum geschickt und bringt den Ball straff auf den kurzen Pfosten. Schmedemann bekommt den Ball nicht geklärt und Bozic zieht aus spitzem Winkel per Volley ab. Sein Abschluss geht am langen Pfosten vorbei. Eine riesige Gelegenheit. Direkt danach ist Pause.

45. min Spielstand: 0:0

In den ersten 45 Minuten bekommen die Zuschauer, trotz torlosem Remis richtig viel geboten. Es ist eine spannende Partie mit Torchancen auf beiden Seiten und leichtem Greifswalder Übergewicht.

46. min Spielstand: 0:0

Der zweite Durchgang läuft ohne personelle Änderungen.

47. min Spielstand: 0:0

Greifswald gehört die erste Chance im Halbzeit zwei. Im Konter bedient Benyamina Kocer, der aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten trifft.

50. min Spielstand: 0:0

Wieder Greifswald und diesmal mit der größten Chance der Partie. Farr geht von rechts parallel zum Strafraum an vier Gegenspielern vorbei und hat die Übersicht Kocer im Strafraum zu bedienen. Der steht völlig frei und schießt Wunsch zentral an. Der Nachschuss geht weit über den Chemnitzer Kasten.

60. min Spielstand: 0:0

Die zweite Halbzeit ist bisher weniger spektakulär als die erste. Wenn zu Torgefahr kommt, dann vor dem Chemnitzer Kasten. Bisher steht aber noch die Null.

61. min Spielstand: 0:0
Noel Eichinger kommt für Rudolf Sanin

61. min Spielstand: 0:0
Johannes Manske kommt für Guido Kocer

61. min Spielstand: 0:0
Wilmer Andres Cabrera kommt für Elias Kratzer

70. min Spielstand: 0:0

Die ganz große Druckphase des GFC scheinen die Himmelblauen vorerst überstanden zu haben. Seit geraumer Zeit gab es keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr - auf beiden Seiten.

72. min Spielstand: 0:0

Jetzt mal wieder Greifswald über den eingewechselten Cabrera, der aus vierzehn Metern abschließt. Sein Schuss wird aber geblockt.

74. min Spielstand: 0:0

Der GFC bekommt einen Freistoß in zwanzig Metern Torentfernung zentraler Position zugesprochen. Coskun tritt an und nagelt das Leder an die Latte. Wunsch hätte keine Chance gehabt. Glück für den CFC!

78. min Spielstand: 0:0
Stanley Keller kommt für Stephan Mensah

78. min Spielstand: 0:0
Niclas Walther kommt für Leon Damer

83. min Spielstand: 0:0

Greifswald versteht es in dieser Phase nun besser die gefährlichen Räume zu bespielen, kommt jedoch kaum zum Abschluss.

85. min Spielstand: 0:0

Immer wieder findet der GFC die Tiefe. Die Chemnitzer bleiben defensiv aber stabil. Nun heißt es noch fünf Minuten durchzuhalten.

86. min Spielstand: 0:0
Robert Berger

88. min Spielstand: 0:0
Manasse Eshele kommt für Oliver Daedlow

89. min Spielstand: 0:0

Nun soll es die Brechstange sein auf Greifswalder Seite. Mit Eshele kommt ein weiterer großer, physisch starker Spieler. Aktuell segelt aber Flanke um Flanke über den Gästestrafraum.

90. min Spielstand: 0:0
Lukas Stagge kommt für Dejan Bozic

90. min Spielstand: 0:0

Fünf Minuten werden nachgespielt.

90.(+2) min Spielstand: 0:0

Eine riesen Gelegenheit für Greifswald und wieder rettet Wunsch überragend. Ein Halbfeldflanke auf den langen Pfosten fliegt ohne Kontakt durch den himmelblauen Strafraum. Wunsch sieht den Ball ganz spät und reagiert überragend. Mit einer Hand lenkt er den Ball an die Latte.

90.(+6) min Spielstand: 0:0

Dann ist Schluss! Der CFC entführt einen Punkt aus Greifswald und das nicht ganz unverdient. Eine starke erste Hälfte und eine defensiv stabile zweite Halbzeit sichern den Punkt für die Himmelblauen. Überragender Mann der Partie war Keeper David Wunsch, der mehrfach stark rettete.

Weitere Partien dieser Vereine

20. Spieltag
Sa, 03.02.24 Anstoß: 13:00 Uhr (Regionalliga Nordost)

Greifswalder FC 0 : 0 Chemnitzer FC
3. Spieltag
Mi, 16.08.23 Anstoß: 19:00 Uhr (Regionalliga Nordost)

Chemnitzer FC 1 : 2 Greifswalder FC
19. Spieltag
So, 05.02.23 Anstoß: 13:00 Uhr (Regionalliga Nordost)

Chemnitzer FC 2 : 0 Greifswalder FC
2. Spieltag
So, 14.08.22 Anstoß: 13:00 Uhr (Regionalliga Nordost)

Greifswalder FC 0 : 0 Chemnitzer FC

4 Spiele gefunden.