Sonntag, 10. März 2019 08:45 Uhr

Stellungnahme zur Beileidsbekundung beim Heimspiel gegen Altglienicke

Vor dem Heimspiel gegen die VSG Altglienicke, am Samstag, den 9.3.2019, räumte der Chemnitzer FC nach dem Tod von Thomas Haller im Rahmen des Ablaufs  des Stadionprogramms den CFC-Fans und Hinterbliebenen die Möglichkeit der gemeinsamen Trauer ein.

 

Entgegen der Berichterstattung des MDR Sachsen vom 9.3.2019 war dies keine offizielle Trauerbekundung.

 

Der Chemnitzer FC stellt richtig: Die Ermöglichung der gemeinsamen Trauer stellt keine Würdigung des Lebensinhalts des Verstorbenen dar. Es ist ein Gebot der Mitmenschlichkeit, den Fans des CFC und Hinterbliebenen die darum baten, die gemeinsame Trauer zu ermöglichen. Dies geschah in Übereinstimmung mit Abwägungen, die von den Sicherheitsbehörden getroffen worden waren.

 

Das Bedürfnis der Menschen nach gemeinsamer Trauer gilt es für uns zu respektieren. In diesem Kontext hat der Stadionsprecher den Hinterbliebenen das Beileid ausgesprochen.

 

Im Zuge seines Torjubels beim Heimspiel gegen die VSG Altglienicke präsentierte CFC-Stürmer Daniel Frahn ein schwarzes T-Shirt mit einer Aufschrift. Diese Aktion wird von den Verantwortlichen des Chemnitzer FC nicht akzeptiert. Für Äußerungen dieser Art ist auf dem Fußballplatz kein Raum. Der Chemnitzer FC wird diesen Fall untersuchen und disziplinarische Maßnahmen prüfen.