Freitag, 02. August 2019 15:45 Uhr

„Ein hartes Brett“

Am 4. Spieltag der 3. Liga 2019/2020 reist der Chemnitzer FC zum Halleschen FC. Anstoß im ERDGAS-Sportpark ist um 14 Uhr. Über 500 CFC´ler werden die Mannschaft von Cheftrainer David Bergner nach Sachsen-Anhalt begleiten. (Hier geht’s zur Faninfo)

Halle, das war in der jüngeren Vergangenheit ein gutes Drittliga-Pflaster für den CFC. Aus den letzten sechs Begegnungen gab es für den Club bei drei Siegen und drei Remis keine Niederlage. Die Vorzeichen vor der Partie am Samstag haben sich aber freilich verändert.

„Halle hat eine sehr stabile, körperlich robuste Mannschaft. Sie haben sich zuletzt gut verstärkt. Die Aufgabe wird ein hartes Brett“, erklärte CFC-Cheftrainer David Bergner vor der Partie.

Die Gastgeber stehen derzeit auf Platz 4. Aus den ersten drei Spielen holten die Hallenser sechs Punkte und stellen zu diesem frühen Zeitpunkt die beste Defensive der Liga.

„Im Abwehrverbund sind sie sehr variabel“, erklärte Bergner die Stärke der Gastgeber. „Aber auch nach vorne hat der HFC Qualität. Sie haben eine klare Spielidee, wollen möglichst schnell vors Tor und zum Abschluss kommen.“ 

Während der HFC mit bisher drei eigenen Treffern sechs Punkte erwirtschaftete, reichten beim CFC fünf Tore nur für einen Punkt. 

„Wir dürfen unsere Gegner nicht immer wieder zu Chancen einladen. In gewissen Situationen müssen wir einfach cleverer sein“, mahnte Bergner. „Wenn wir mit dem Ball mutiger umgehen, können wir den Gegner zwingen hinter uns herzulaufen. Dafür brauchen wir das gesamte Spiel über die Bereitschaft, die wir in den ersten 60 Minuten gegen Meppen an den Tag gelegt haben.“

Für die Aufgabe am Samstag fehlen neben Ioannis Karsanidis (Kreuzbandriss) und Kostadin Velkov (Meniskusriss) Rafael Garcia (muskuläre Probleme) und Erik Tallig (Angina). Der Einsatz von Daniel Frahn ist weiter fraglich. Indes kann sich Neuzugang Philipp Sturm Hoffnungen auf einen Kader-Platz machen.

1 2 3 4 5 >