Samstag, 19. Oktober 2019 18:05 Uhr

Talligs Traumtor sichert Punkt beim FCI

Der Chemnitzer FC erkämpfte sich am 12. Spieltag in der 3. Liga 2019/2020 beim FC Ingolstadt 04 mit einem 1:1-Unentschieden einen Punkt. Bei der Premiere gegen die Schanzer egalisierte Erik Tallig (63.) die Führung der Gastgeber. 

Die Chemnitzer Jungs starteten konzentriert in die zwölfte Partie dieser Saison. Die Schanzer waren zwar überwiegend in Ballbesitz, die Chemnitzer Defensive um Kapitän Niklas Hoheneder ließ aber nichts zwingendes zu. Die erste gefährliche Situation der Gastgeber war daher ein zentraler Freistoß aus 16 Metern durch Kaya, der die Latte streifte. Die Mannschaft von Cheftrainer Patrick Glöckner versuchte unterdessen geduldig das Spiel aufzubauen, kam dabei aber selten über die Mittellinie. So fand eine Hereingabe von Pascal Itter in der achten Minute keinen Abnehmer im Strafraum. Der FCI zielstrebiger. Kaya dribbelte mit dem Ball plötzlich von rechts in den Strafraum. Hoheneder und Itter waren zur Stelle und stoppten den Angriff. Nur eine Minute später nahm Tallig Tempo auf und legte den Ball 20 Metern vor dem Tor auf Garcia ab. Dieser verlagerte auf den mitgelaufenen Itter, der an der Strafraumlinie aber nicht an Büch vorbeikam.

Dennoch blieb der FCI die spielbestimmende Mannschaft. Nach Hereingabe von Heinloth kam Kutschke im Strafraum gefährlich zum Kopfball. Hoheneder passte aber auf und klärte in der 16. Minute. Nur zwei Minuten war Kaya im Angriff. Er schob den Ball zu Büch rüber, der in den Strafraum dribbelte. Bonga klärte zur Ecke. Die Situation blieb gefährlich vorm Kasten von Jakubov. Nach einer erneuten Ecke schoss Thalhammer den Ball von der linken Seite gefährlich in den Strafraum. Der Ball segelte um ein Haar über das lange Eck. Das Tempo blieb auch in der Mitte der ersten Hälfte auf beiden Seiten hoch. Aber die Defensiv-Abteilungen beider Mannschaften ließen wenig zu. So wurden die Angriffe gestoppt, bevor sie wirklich gefährlich wurden. 

Der Ingolstädter Treffer fiel daher fast ein wenig überraschend. Einen kurzen Moment passte die CFC-Abwehr nicht auf, schon stand Kaya knapp 16 Metern vor dem Tor frei und platzierte seinen Sonntagsschuss zentral durch die Abwehrreihe ins CFC-Tor (36.). In der Folge steckte die Glöckner-Elf den Kopf nicht in den Sand und drückte auf den Ausgleich, schafften es aber nicht die Schanzer Defensive zu bezwingen. 

Der FCI kam mit Dampf aus der Kabine, die Chemnitzer fanden aber schnell Mittel dagegen. Die herausgespielten Chancen waren aber nicht zwingend. In der 54. Minute baute Hosiner das Spiel in der eigenen Hälfte auf. Itter nahm den Ball auf der rechten Seite mit, erreichte Bonga im Strafraum mit seiner Flanke aber nicht. Nur drei Minuten später beschleunigte Tim Campulka bei seinem Startelf-Debüt in der 3. Liga in der Feldmitte das Spiel. Er legte den Ball für Hosiner rechts ab, dessen Flanke Tallig in der Mitte des Strafraums nicht erreichte. In der 61. Minute nahm sich Tallig schließlich ein Herz, lief an der Ingolstädter Abwehr vorbei und knallte den Ball aus 20 Metern ins Tor zum 1:1-Ausgleich. Ein paar Minuten später lief Bonga von rechts in den Strafraum und passte auf Hosiner im Zentrum. Der gab den Ball an den von links angelaufenen Garcia ab. Dieser fiel jedoch im Zweikampf mit einem Ingolstädter zu Boden. Der Schiedsrichter lies weiterspielen. 

In den letzten Spielminuten meldeten sich die Schanzer noch einmal zurück. Der CFC zog sich tief in die eigene Hälfte. Cheftrainer Patrick Glöckner reagierte und schickte den genesenen Kostadin Velkov, Davud Tuma und Noah Awuku für Campulka, Torschütze Tallig und Garcia auf den Rasen. Erst in der Nachspielzeit setzten der CFC noch einmal Akzente. Eine Ecke getreten durch Milde flog an den Kopf des hochsteigenden Hoheneders. Ingolstadt klärte gerade so noch zu einer erneuten Ecke, die aber nicht verwertet wurde. Danach war Schluss. 

Am nächsten Sonntag, den 27. Oktober 2019 geht es dann an der Gellertstraße im Heimspiel gegen den ehemaligen deutschen Meister FC Kaiserslautern weiter. Anstoß ist um 13 Uhr. Tickets gibt es im Online-Ticketshop, im CFC-Fanshop und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

(Luise Geck)

1 2 3 4 5 >