Samstag, 02. November 2019 17:05 Uhr

Auswärtssieg knapp verpasst

Der CFC bleibt im vierten Ligaspiel in Folge ungeschlagen, muss aber weiter auf den ersten Auswärtssieg in der 3. Liga 2019/2020 warten. Gegen den SC Preußen Münster trennten sich die Chemnitzer trotz dreimaliger Führung mit 3:3 (2:2). Die Tore für den CFC erzielten Tobias Müller, Erik Tallig und Dejan Bozic.

CFC-Cheftrainer Patrick Glöckner ließ seine Startelf im Vergleich zum 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern unverändert.

Der Chemnitzer FC brauchte eine Weile, um ins Spiel zu finden. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber: Mörschel schoss einen Freistoß über das Tor von Jakubov (6.). Nach einer Viertelstunde fiel um ein Haar der Führungstreffer für den CFC. Garcias Abschluss lenkte der Münsteraner Schlussmann Schnitzler mit den Fingerspitzen um den Pfosten, nach dem folgenden Eckball köpfte Hoheneder knapp über das Gehäuse (14.). Mit der nächsten Aktion belohnte sich der CFC für eine starke Phase der Partie. Talligs Hereingabe verpasste zunächst Hosiner im Zentrum. Itter brachte den Ball noch einmal an den Fünfmeterraum, wo Müller per Kopf zur Führung traf (15.). 

Preußen Münster fand zunächst keine Antwort auf das Gegentor, Hosiner schoss aus aussichtsreicher Position über das Tor (25.). Nach einer knappen halben Stunde kamen die Gastgeber zum Ausgleich: Mörschels Flanke klärte Milde vor die Füße von Litka, der Jakubov mit seinem Abschluss keine Chance ließ (27.). Kurz vor der Halbzeit lenkte Schnitzler einen Milde-Freistoß gerade noch so an die Latte, der Nachschuss von Reddemann prallte an den Pfosten (40.). Zwei Minuten später ging der CFC erneut in Führung: Hosiner verlängerte mit der Hacke auf Tallig, der frei vor Schnitzler cool blieb und ins lange Eck abschloss (42.). Mit dem Pausenpfiff konnte Münster erneut ausgleichen, Wagner schaltete nach einer Hereingabe am schnellsten und überwand Jakubov (45.+1).

Der zweite Durchgang begann hektisch, viele kleine Fouls verhinderten, dass eine der beiden Mannschaften gefährlich vor das Tor kam. Nach einer Stunde versuchte es Schnellenbacher artistisch mit einem Fallrückzieher, verfehlte das Tor aber knapp (60.). Im Gegenzug fand Milde mit seiner flachen Hereingabe Hosiner im Strafraum, dessen Direktabnahme über das Tor flog. Eine Freistoßflanke von Garcia faustete Schnitzler zunächst aus dem Strafraum, Reddemanns Nachschuss ging knapp drüber. Rodrigues schoss einen Freistoß aus 20 Metern in die Chemnitzer Mauer (86.), Reddemanns Abschluss wurde zum Eckball geblockt. Den verlängerte Bonga im Zentrum auf den eingewechselten Bozic, der aus fünf Metern ins kurze Eck traf (89.). Münster hatte jedoch wieder die passende Antwort parat, Özcan schlenzte den Ball im Gegenangriff zum 3:3-Endstand ins lange Eck.

Für den Chemnitzer FC geht es am Sonntag, dem 10. November 2019, mit einem Heimspiel gegen die Würzburger Kickers weiter. Anstoß im Stadion – An der Gellertstraße ist um 14 Uhr. Tickets sind im CFC-Fanshop, im Onlineshop sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Tobias Boccarius)

1 2 3 4 5 >