Samstag, 30. November 2019 18:22 Uhr

Garcia rettet die Heimserie

Am 17. Spieltag der 3. Liga traf der Chemnitzer FC am Samstag, den 30. November auf den KFC Uerdingen. In Überzahl kassierte das Team von Trainer Patrick Glöckner zunächst einen Elfmetertreffer. Rafael Garcia glich wenig später aus und sorgte für den 1:1-Endstand. 

Nachdem das Spiel wegen eines Defekts der Beschallungsanlage um eine Viertelstunde verschoben wurde, standen die Chemnitzer von Beginn an gut sortiert auf dem Platz. In der neunten Minute leitete Paul Milde schließlich den ersten Angriff ein. Sein Pass auf Erik Tallig im Strafraum kam aber nicht an. Drei Minuten später verzog Daniel Bohl einen Schuss aus der Distanz. Die Uerdinger erspielten sich aber ebenfalls keine erfolgreichen Torschüsse. Eine Hereingabe setzte der Ex-Chemnitzers Alexander Bittroff in der zwölften Minute zu hoch an. 

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nicht setzte sich das Bild fort. Nach einer Ecke von Milde in der 25. Minute geriet Hoheneders Nachschuss aus zehn Metern Distanz zu steil. In der Folge ging auf der Gegenseite ein direkter Freistoß des Uerdingers Patrick Pflücke knapp am Tor vorbei (29.). Ein Distanzschuss Bongas aus 25 Metern flog über die linke Torecke (36.) und Hoheneders Kopfball nach einer weiteren Ecke von Milde fing KFC Torwart Lukas Königshofer ab (37.). Somit gingen beide Teams mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

In die zweiten 45 Minuten startete der Chemnitzer FC offensiver. So konnte Philipp Hosiner nach vier Minuten einen weiten Ball von Daniel Bohl nicht kontrollieren. Ein Freistoß von Milde in der 52. Minute verfehlte den Kopf von Tobias Müller nur knapp. Generell fand das Spiel überwiegend in der Uerdinger Hälfte statt, wobei den Chemnitzern die letzte Konsequenz fehlte. So schoss Milde KFC Keeper Königshofer, nach einem Pass in den Lauf durch Tallig, an (62.). Drei Minuten später verstolperte Hosiner den Ball nach Hereingabe von Garcia - Müllers Nachschuss landete dann in den Armen des Uerdinger Schlussmanns. Den ersten Angriff der Gäste in der zweiten Hälfte leitete der Uerdinger Christian Kinsombi ein. Bittroff schoss den Ball nach seiner Flanke aber in die Wolken (72.).

Ab der 76. Minuten waren die Chemnitzer dann in Überzahl. Kevin Großkreutz sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Doch statt den Führungstreffer des CFC gab es den Elfmeterpfiff auf der Gegenseite. Den stritten Strafstoß verwandelte Boere sicher. 

Angestachelt durch die drohende Niederlage warfen die Chemnitzer noch einmal alles in die Waagschale. In der 87. Minute fand der eingewechselte Pelle Hoppe am langen Pfosten Rafael Garcia. Dieser nickte den Ball wuchtig in die Maschen zum 1:1. Mehr sprang am Ende nicht raus. Beide Teams mussten sich mit einem Punkt zufriedengeben. 

In sechs Tagen steht schon das nächste Heimspiel an. Zum Nikolaustag am Freitag, den 06. Dezember trifft der Chemnitzer FC im sächsischen Derby auf den FSV Zwickau. Tickets für die Partie gibt es wie immer im Onlineshop, im Fanshop und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

1 2 3 4 5 >