Mittwoch, 11. Dezember 2019 15:47 Uhr

Chemnitzer FC geht in Berufung gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Chemnitz

In der Kammerverhandlung vom 11.12.2019 vor dem Arbeitsgericht Chemnitz unter der Leitung des Vorsitzenden Weber wurde die Entscheidung getroffen, dass die am 05.08.2019 ausgesprochene fristlose Kündigung den Spielervertrag von Daniel Frahn nicht beendet hat.

Diese Entscheidung wird die Chemnitzer FC Fußball GmbH nicht akzeptieren und kündigt zugleich an, gegen das Urteil vom 11.12.2019 Berufung einzulegen. 

Die heutige Entscheidung wird damit nicht rechtskräftig. Damit bleibt die Kündigung des Spielers Frahn aufrechterhalten.

Daniel Frahn wird also auch weiterhin nicht am Trainings- und Spielbetrieb des Chemnitzer FC teilnehmen. 

1 2 3 4 5 >