Sonntag, 09. Februar 2020 18:24 Uhr

Hosiner Doppelpack bringt zweiten Dreier in Folge

Der Chemnitzer FC bleibt im neuen Jahr weiter ungeschlagen! Gegen den Halleschen FC setzte sich das Team von Trainer Patrick Glöckner am Sonntag, den 09. Februar mit 3:0 durch. Philipp Hosiner und Tarsis Bonga besorgten in der zweiten Halbzeit die Tore für den CFC. Damit stehen die Chemnitzer erstmals seit dem 13. Spieltag wieder auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

Der CFC startete zu Beginn der Partie mit Zug zum Tor. Bereits in der dritten Minute bekamen die Hausherren eine gute Freistoßmöglichkeit. Rafael Garcia führte den Freistoß aus 25 Metern aus, Matti Langer kam mit dem Kopf an den Ball, setzte ihn aber über das Tor. Zwei Minuten später machte Davud Tuma, der in die Startelf rückte, Tempo auf der rechten Seite. Seine Flanke auf Hosiner kam aber nicht an. Auf der Gegenseite blieb ein Torschuss-Versuch des Hallensers Pascal Sohm aus 19 Metern ungefährlich (9.). In der 18. Minute eroberte Dejan Bozic den Ball und spielte auf Garcia, dessen Flanke in den Strafraum fand allerdings keinen Abnehmer. Der Nachschuss von Bohl scheiterte bereits im Ansatz. Mit zunehmender Spielzeit wurden auch der HFC schwungvoller. Nach einem schnellen Solo von Marcel Hilßner, blockte Pascal Itter den Ball erfolgreich ab (21.). Zwei Minuten später drang Tuma in den Sechszehner der Gäste ein. Im Strafraum geriet er aber während eines Zweikampfes elfmeterverdächtig ins Straucheln. Über Umwege landete der Ball bei Garcia, der aus zentraler Position abzog - Im Tor landete der Ball aber nicht.

Auf der anderen Seite sorgte Sören Reddemann in der 32. Minute für eine Schrecksekunde im Chemnitzer Strafraum. Eine Hereingabe der Gäste klärte er mit dem Kopf, lenkte den Ball dabei allerdings an die Latte. Fünf Minuten später hatten die Hallenser eine weitere gute Chance auf dem Fuß. Einen straffen, flachen Freistoß von Hilßner aus 35 Metern hielt Jakub Jakubov gerade noch rechtzeitig. Aber auch die Mannschaft von Patrick Glöckner zeigte sich vor der Pause nochmals in der Offensive. Eine Hereingabe von Sandro Sirigu wurde zur Ecke geklärt. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß dribbelte Sirigu in der 41. Minute erneut in den Strafraum. Den Schuss Hosiners hielt diesmal der HFC Keeper Eisele. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine. 

Die zweite Hälfte begann ähnlich schwungvoll wie der erste Durchgang. In der 47. Minute fand eine Flanke von Garcia zunächst keinen Abnehmer. Tuma erreichte noch den Ball, konnte ihn aber nicht sichern. Kurze Zeit später schien eine Ecke von Garcia nach Verlängerung von Langer bereits im Tor zu landen. Der Ball sprang allerdings nur an den Innenpfosten (51.). Auf der anderen Seite kam die Mannschaft von Torsten Ziegner offensiver aus der Kabine. Halles Janek Sternberg flankte in der 61. Minute den Ball zu Terrence Boyd. Dieser traf den Ball nicht richtig und Reddemann klärte im Straftraum. Bei einer folgenden Ecke hielt CFC-Keeper Jakubov einen straffen Schuss von Hilßner im Nachfassen. 

Der Führungstreffer der Partie fiel schließlich in der 67. Minute durch einen Elfmeter. Tuma lief zuvor allein auf den Hallenser Torwart Eisele zu und versuchte, um den Torwart zu dribbeln. Dabei fiel er und Schiedsrichter Patrick Schwengers zeigte zum Ärger der Hallenser auf den Punkt. Hosiner trat an und traf eiskalt in die Mitte. Fünf Minuten später lag der Ball aber bereits im Chemnitzer Tor. Halles Kapitän Jan Washausen gewann den Ball in der Chemnitzer Hälfte. Nach Doppelpass mit Boyd traf Sohm gegen Jakubov. Allerdings wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannt. Drei Minuten später kam eine Ecke des HFC gefährlich, ging aber letztendlich am Tor vorbei.

Auf der anderen Seite erhöhten die Chemnitzer ihre Führung. Der eingewechselte Bonga dribbelte mit dem Ball in den Strafraum und passte zu Hosiner. Dieser musste nur noch seinen Fuß hinhalten um zum 2:0 einzuschieben (77.). Damit machte er sich mit seinem 15. Saisontreffer gleichzeitig zum besten Torschützen der 3. Liga. Der CFC drehte nun richtig auf. In der 81. Minute dribbelte Bonga erneut in den Strafraum. Hosiner bekam den Ball bei diesem Mal aber nicht. Stattdessen versuchter er es zwei Minuten später selbst und lief von links in die Box. Die Defensive des HFC verhinderte aber ein weiteres Tor des Österreichers. Weitere drei Minuten später machte der ebenfalls eingewechselte Paul Milde Tempo auf der linken Seite. Seine Hereingabe veredelte Bonga mit einem satten Abschluss zum 3:0. Die letzten Minuten spielte der CFC dann clever die Uhr herunter und sicherte sich damit die drei Punkte.

Weiter geht es für den CFC bereits am Dienstag, den 11. Februar mit einem Testspiel gegen den VfB Auerbach. Zum nächsten Drittliga-Spiel reisen die Chemnitzer am Samstag, den 15. Februar zum 1. FC Magdeburg. 

(Luise Geck)

1 2 3 4 5 >