Freitag, 06. März 2020 15:52 Uhr

Mit Offensiv-Power gegen das Abwehrbollwerk

Am 27. Spieltag der 3. Liga empfängt der Chemnitzer FC am Samstag, den 07. März um 14.00 Uhr die Spielvereinigung Unterhaching. Gegen die Gäste aus dem Landkreis München gilt es für die Chemnitzer offensive Lösungen gegen ein echtes Abwehrbollwerk zu finden. 

Die Ausgangslage für der Partie könnte unterschiedlicher nicht sein. Während der CFC, aktuell auf Platz 17 der Tabelle, mitten im Abstiegskampf steckt, geht es für die Hachinger um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Die Mannschaft von Cheftrainer Claus Schromm steht mit 44 Punkten auf Platz zwei der 3. Liga – punktgleich mit Tabellenführer MSV Duisburg. CFC-Coach Glöckner lobte vor der Partie die Hachinger und warnte davor, die Mannschaft ins Spiel kommen zu lassen: „Es erwartet uns ein sehr spielstarker Gegner, der es versteht, die Räume zu überladen. Wir müssen sowohl gut im Raum als auch am Mann arbeiten. Mit Stroh-Engel haben sie zudem einen treffsicheren Stürmer, den man nicht aus den Augen lassen darf.“

Der angesprochene Dominik Stroh-Engel erzielte in der laufenden Saison bereits neun Tore. Der 34-Jährige bringt die Erfahrung aus 22 Bundeliga-, 49 Zweitliga- sowie 200 Drittligaspielen mit. „Da gilt es für uns die Räume eng zu halten, die Männer gut zu bearbeiten und zu schauen, unsere Offensive Wucht beizubehalten“, gibt Glöckner einen Einblick in den Matchplan gegen den Aufstiegsaspiranten. 

Auf die Offensive konnte sich Glöckner bisher immer verlassen. Zwölf Tore erzielten seine Männer in den bisherigen sechs Partien des neuen Kalenderjahres. Abzuwarten gilt, ob diese Quote gehalten werden kann – Mit nur 30 Gegentoren stellt Unterhaching die beste Defensive der 3. Liga. Zudem spielte die Schromm-Elf bereits zehn Mal zu Null. 

In jedem Fall soll ein Spektakel ohne Punkteausbeute, wie die 3:4 Niederlage in der Vorwoche gegen 1860 München, verhindert werden. „Zunächst galt es erstmal, dass wir vom Ergebnis und der Spielweise abgeklärter sind, dass wir wie bei 1860 München die 2:0 Führung verteidigen und in Zukunft einen klaren Plan umsetzen können,“ beschreibt Glöckner die Trainingsinhalte unter der Woche.

Ersetzen muss der Chemnitzer Cheftrainer gleich zwei Verteidiger. Mit Sandro Sirigu (Muskelzerrung) und Pascal Itter (5. Gelbe Karte) fallen beide Außenpositionen der Viererkette für die Partie am Samstag aus. Auch die Langzeitverletzten Joannis Karsanidis (Reha nach Kreuzbandriss) und Tobias Müller (Aufbautraining nach Leisten-OP) sind noch keine Optionen für den Kader. Nach abgesessener Gelbsperre sind jedoch Daniel Bohl und Dejan Bozic wieder einsatzbereit.

Gemeinsam mit ihren Fans wollen die himmelblauen Kicker die Heimserie von neun Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Tickets für die Partie gegen die SpVgg Unterhaching gibt es im Onlineshop sowie in weitere Vorverkaufsstellen. Anstoß der Partie ist am Samstag um 14.00 Uhr.

1 2 3 4 5 >