Mittwoch, 17. Juni 2020 11:01 Uhr

Karsanidis wieder am Ball

Ein knappes Jahr ist es her, als sich Ioannis Karsanidis im Juli 2019 im Testspiel gegen den türkischen Erstligisten Alanyaspor einen Riss des Kreuzbandes sowie des Außenminiskus‘ im rechten Knie zugezogen hatte. Seitdem kämpft sich „Karsa“ Schritt für Schritt zurück zu alter Stärke. 

„Für mich selbst war die Diagnose weniger schockierend“, erklärt Ioannis Karsanidis. „Ich hatte mir bereits zu meiner Zeit in Würzburg das Kreuzband im anderen Knie gerissen und wusste was auf mich zukommen wird. Deshalb konnte ich den Blick schnell nach vorne richten und daraus meine Motivation ziehen, so stark wie möglich zurück zu kommen“, so der 26-Jährige. 

Besonders ärgerlich für ihn: Zum Zeitpunkt der Verletzung war der Mittelfeldspieler selbst in einer optimalen körperlichen Verfassung und bereit in der 3. Liga durchzustarten. Bei genauer Betrachtung des lädierten Knies war „Karsa“ und den Ärzten aber schnell klar: Eine Rückkehr in der laufenden Saison ist unwahrscheinlich. „Ich wollte selbst nichts überstürzen. Mein Ziel ist es, in voller Stärke zurück zur Mannschaft zu kommen, um dem Team auch wirklich helfen zu können. Darauf arbeite ich aktuell hin“, so Karsanidis weiter. 

Aktuell befindet sich der Deutsch-Grieche im Aufbautraining mit dem Ball. Die Grundlagen, wie Ausdauer oder Kraft wurden bereits in der Reha gelegt. Jetzt gilt es nach knapp elf Monaten Fußballpause sich wieder an den Ball und die Fußballschuhe zu gewöhnen. „Ich habe mir vorgenommen auch in der Sommerpause in Chemnitz zu bleiben und zu trainieren, um dann zum Start der Vorbereitung wieder auf dem Leistungs-Level des Vorjahres zu sein. Es wird schon jetzt Tag für Tag besser, deswegen bin ich sehr optimistisch, dass ich zur neuen Saison endgültig fit bin.“

1 2 3 4 5 >