Donnerstag, 16. Juli 2020 08:48 Uhr

FAQ - Die wichtigsten Antworten zur Rettungs-Aktion des CFC

1. Warum ist der CFC so kurzfristig auf Gelder angewiesen?

Um die Insolvenz mittels Insolvenzplan schnellstmöglich zu beenden, sind 450.000 Euro aufzubringen. Damit wird der Insolvenzverwalter in die Lage versetzt, fundamentiert und so schnell wie möglich den Insolvenzplan bei Gericht einzureichen.

2. Wie genau setzt sich der Betrag von 450.000 Euro zusammen, welche Posten werden genau davon bezahlt?

Die Mittel werden für die Befriedigung der Gläubiger sowie Deckung der Masseverbindlichkeiten und der Verfahrenskosten benötigt. 

3. Was passiert, wenn der Betrag nicht innerhalb der Frist zusammenkommt?

Der benannte Zeitpunkt Mitte August ist keine Frist im herkömmlichen Sinne. Im September wird der Zwischenbericht des Insolvenzverwalters beim Insolvenzgericht fällig. Sollte der Betrag nicht nachgewiesen werden können, könnte das zur Einstellung des Insolvenzverfahrens wegen fehlender Masse und somit zum Ende des Chemnitzer FC führen. 

4. Wird das Insolvenzverfahren zu einem positiven Abschluss gebracht, wenn das Ziel bis zum Stichtag erreicht wird? Wann ist dann das Ende des Insolvenzverfahrens zu erwarten?

Diese Entscheidung obliegt dem Gericht. Die Prüfung des Insolvenzplans nimmt in der Regel einen Zeitraum von drei Monaten in Anspruch. 

5. Wie kann ich den CFC unterstützen?

Zur Unterstützung hat der Chemnitzer FC ein Treuhandkonto eingerichtet. Die Einzahlung auf das Konto erfolgt sicher und ausschließlich zum Zwecke der Beendigung des Insolvenzverfahrens. 

Kontoinhaber: Rechtsanwälte Elsner & Appel
IBAN: DE77 8705 0000 0710 0734 70
BIC: CHEKDE81XXX
Institut: Sparkasse Chemnitz
Verwendungszweck: THK CFC

6. Wie wird gewährleistet, dass ich im Falle eines Verfehlens des Ziels mein Geld zurückbekomme?

Sollte das Gesamtziel von 450.000 Euro nicht erreicht werden, erhält jeder Unterstützer seinen eingezahlten, zweckgebundenen Betrag ohne Abzüge zurück. Für diesen Fall ist es ratsam im Verwendungszweck zusätzlich den Namen des Einzahlenden sowie dessen IBAN zu nennen. 

7. Können von den Einzahlungen auf das Treuhandkonto eventuelle Honoraransprüche der Rechtsanwaltskanzlei Elsner & Appel einbehalten werden?

Nein! Dies ist bei einem Treuhandkonto ausgeschlossen.

8. Kommt mein Unterstützungsbeitrag dem Chemnitzer FC e.V. zugute oder der GmbH?

Die Einzahlung auf das Treuhandkonto, das die Rechtsanwaltskanzlei Elsner & Appel betreut, erfolgt sicher und ausschließlich zum Zwecke der Beendigung des Insolvenzverfahrens des Chemnitzer FC e. V.

9. Kann ich den geleisteten Betrag von der Steuer absetzen bzw. erhalte ich eine Spendenquittung?

Es handelt sich hierbei nicht um eine Spende im Sinne des Steuerrechts. Eine Spendenquittung kann nach heutigem Stand deshalb nicht ausgestellt werden. Die Möglichkeit der Ausstellung einer Spendenquittung wird derzeit noch geprüft.

10. Wie kann ich noch zum Erhalt des CFC beitragen?

Eine Mitgliedschaft beim Chemnitzer FC e.V. ist eine weitere gute Unterstützung. Auch für anfallende ehrenamtliche Aufgaben sucht der CFC jederzeit Unterstützung. 

11. Wie wird sichergestellt, dass das gesammelte Geld nicht in der Insolvenzmasse versickert, ohne dass das Insolvenzverfahren beendet wird?

Die Mittel werden für die Befriedigung der Gläubiger sowie Deckung der Masseverbindlichkeiten und der Verfahrenskosten verwendet. Das Geld darf ausschließlich zur Beendigung der Insolvenz verwendet werden. Das wird sichergestellt durch die Wahl der Nutzung eines Treuhandkontos.

12. Wie sieht Plan B aus, bei nicht Erreichen der Summe?

Sollte es nicht möglich sein, einen Insolvenzplan einzureichen, könnte dies das Ende des Chemnitzer FC sein. 

13. Besteht die Möglichkeit einen Teil des geplanten Regionalligaetats für das Beenden der Insolvenz zu verwenden? Beispielsweise mit 1,5 Mio. € statt 2 Mio. € in die Regionalliga zu gehen und mit dem übrigen Betrag von 500.000 € die Insolvenz beenden?

Die 450.000 Euro sind zusätzlich aufzubringendes Geld. Der geplante Etat ist nötig, um die anstehende Regionalliga-Saison bewerkstelligen zu können.

14. Wie ist die Meinung der anderen Gremien zu diesem Plan - Vorstand, Aufsichtsrat und Ehrenrat? 

Der Vorstand, der Aufsichtsrat sowie der Ehrenrat befinden sich im gemeinsamen Austausch. Alle Gremien sind daran interessiert, bestmöglich einen Fortbestand des gesamten Chemnitzer FC zu gewährleisten. 

15. Wird man noch auf andere Institutionen zugehen, um Gelder zu generieren? 

Die Aktion soll nicht allein von den Mitgliedern bewerkstelligt werden. Jeder ist aufgerufen auf das eingerichtete Konto einzuzahlen, der den Club zurückgewinnen möchte; so auch Unternehmer, Institutionen oder Firmen.  

16. Welchen Beitrag leisten die Gesellschafter des Chemnitzer FC?

Die Gesellschafter der Chemnitzer FC Fußball GmbH haben ebenfalls größtes Interesse am Erhalt des Clubs und werden sich wie bisher auch bei dieser Aktion einbringen.

17. Haben wir eine Zusage der Gläubiger, dass die der Beendigung der Insolvenz zustimmen? 

Die finale Entscheidung bleibt der Gläubigerversammlung vorbehalten. 

18. Warum Treuhandkonto und keine Crowdfunding-Aktion? 

Dem Wunsch maximale Transparenz zu gewährleisten und attraktive Gegenleistungen zu ermöglichen stand die Verpflichtung gegenüber, das eingezahlte Geld zu schützen. Daher wurde ein Treuhandkonto gewählt. Das Geld ist somit geschützt und wird erst an den Insolvenzverwalter übergeben, wenn die Beendigung der Insolvenz durch die Gläubigerversammlung genehmigt wurde. Darüber hinaus wurde sich aus Kostengründen (Bearbeitungsgebühr) für das Treuhandkonto entschieden.  

1 2 3 4 5 >