Freitag, 14. August 2020 19:46 Uhr

Auftakt gegen Viktoria Berlin

Der Chemnitzer FC empfängt am Samstag, dem 15. August 2020 zum 1. Spieltag der Regionalliga-Saison den FC Viktoria 1889 Berlin. Das Heimspiel im Stadion – An der Gellertstraße wird erstmals seit gut fünf Monaten wieder mit Zuschauern stattfinden können. 

Mit den hellblauen Berlinern wartet auf den himmelblauen CFC ein schwer einschätzbarer Gegner. Insgesamt sieben Neuzugänge verzeichnete der FC Viktoria in der bisherigen Transferperiode. Mit Kimmo Hovi verpflichteten die Hauptstädter zudem einen ehemaligen Kicker des Chemnitzer FC. „Wir stellen uns auf einen sehr kompakten Gegner ein. Zum Saisonstart ist die Analyse nicht so einfach, aber wir konnten Stärken und Schwächen ausmachen. Für uns gilt es Lösungen in der Offensive zu finden“, analysiert CFC-Cheftrainer Daniel Berlinski den kommenden Gegner.

Die angesprochene Kompaktheit stellten die Berliner bereits in der vergangenen Saison unter Beweis. Lediglich 17 Gegentore kassierte Viktoria in den 21 gespielten Regionalliga-Partien. „Auf der anderen Seite haben sie auch wenig Tore geschossen. Allerdings haben sie mit den beiden Neuverpflichtungen Kimmo Hovi und Christopher Theisen offensive Power hinzugewonnen“, so Berlinski. 

Das Team der Berliner ist mit 23,4 Jahren im Durchschnitt ein Jahr jünger als die Mannschaft des CFC. Geführt werden die „Jungen“ von erfahrenen Spielern wie Kapitän Christoph Menz. Der 31-Jährige bringt die Erfahrung aus 106 Spielen in der 2. Bundesliga und 162 Spielen in der 3. Liga mit. 

Weiterhin verzichten muss der CFC am Samstag auf Robert Zickert. Der Verteidiger kuriert aktuell eine Knieverletzung aus. Ebenfalls noch nicht im Kader wird Riccardo Grym sein. Der Mittelfeldspieler laboriert weiterhin an einer Innenband-Überdehnung, soll aber in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. 

Nach gut fünf Monaten ohne Fans, wird das Heimspiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin erstmals wieder vor Zuschauern stattfinden können. Für die Partie sind vom zuständigen Gesundheits- und Ordnungsamt insgesamt 1.000 Personen im Stadion – An der Gellertstraße zugelassen. Die 500 Karten im freien Verkauf waren innerhalb von 24 Stunden ausverkauft. 

Anstoß der Partie am Samstag ist dann um 16 Uhr. Das Stadion – An der Gellertstraße öffnet seine Tore für die Zuschauer ab 15 Uhr.

1 2 3 4 5 >