Montag, 02. November 2020 14:50 Uhr

Termin für Gläubigerversammlung steht fest

Das Amtsgericht Chemnitz hat den Abstimmungs- und Erörterungstermin (Gläubigerversammlung) festgesetzt. Dieser soll am Dienstag, den 08. Dezember stattfinden. Das Gericht stellte die Plausibilität des vom Verein erstellten Insolvenzplanes fest. Damit ist der nächste Schritt zum erfolgreichen Ende des Insolvenzverfahrens des Chemnitzer FC e.V. gemacht.

Der Schuldnerinsolvenzplan liegt nun den Gläubigern vor. Allen Beteiligten wird damit die Möglichkeit gegeben, bis zum 11. November zum vorliegenden Insolvenzplan Stellung zu nehmen.

Der Chemnitzer FC hatte am Montag, den 26. Oktober den Insolvenzplan zur Beendigung des Insolvenzverfahrens des Chemnitzer FC e.V. beim Amtsgericht Chemnitz eingereicht. 

Der Insolvenzplan des CFC weist für die 163 Gläubiger eine Quote von 5 Prozent (rund 145.000 Euro) aus. Hinzu kommen so genannte bevorrechtigte Forderungen, die nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden sind, wie etwa Löhne und Sozialversicherungsbeiträge. Diese sind neben den Verfahrenskosten und der Vergütung des Insolvenzverwalters in voller Höhe auszuzahlen (rund 362.000 Euro). Alle Forderungen werden hauptsächlich aus den eingegangenen finanziellen Unterstützungen der CFC-Fans bezahlt. 

Die Mitglieder, Fans und Unterstützer des Chemnitzer FC hatten in einer Rettungsaktion innerhalb weniger Wochen über 500.000 Euro gesammelt. Dadurch konnten die erforderlichen Mittel für die Beendigung des Insolvenzverfahrens mittels Schuldnerinsolvenzplan nachgewiesen werden. Das durch die Fans, Mitglieder und Unterstützer eingezahlte Geld liegt für diesen Zweck bis zur Ausschüttung sicher auf dem durch die Rechtsanwaltskanzlei Elsner & Appel verwaltetem Treuhandkonto.

1 2 3 4 5 >