Donnerstag, 17. Dezember 2020 10:08 Uhr

Spielbetrieb der Regionalliga Nordost soll bis 31. Januar ruhen

Wie geht es weiter in der Regionalliga Nordost? Mit dieser Frage befasste sich am Mittwochabend (16. Dezember) die „AG Fortführung Spielbetrieb“ in einer Videokonferenz.

Insgesamt hatten 19 der 20 Regionalligisten, darunter auch der Chemnitzer FC, eigene, teils deutlich voneinander abweichende, Vorschläge zu einer möglichen Fortführung und sportlichen Beendigung bzw. Wertung der Saison 2020/2021 eingereicht.

Einen einheitlichen Konsens fanden die Clubs in folgenden Punkten:

- Der Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost ruht bis zum 31.01.2021.
- Die Saison 2020/2021 sollte sportlich fortgeführt und gewertet werden.
- Oberste Prämisse hat zunächst die Beendigung der Hinrunde als Grundlage für weitere Entscheidungen.
- Der Aufstieg in die 3. Liga muss gewährleistet werden.
- Der Abstieg im Spieljahr 2020/2021 aus der RL Nordost soll zwingend erfolgen.
- Der Pokalwettbewerb der Landesverbände sollte Berücksichtigung finden.
- Grundlage für die weiteren Entscheidungen sind die jeweiligen behördlichen Vorgaben, die Satzung sowie die Ordnungen und Durchführungsbestimmungen des NOFV.
- Evtl. weitere Vorschläge sind rechtlich zu bewerten.
- Das Spieljahr wird spätestens am 30.06.2021 beendet.

„Bei allen Überlegungen des Spielausschusses zur Fortsetzung des Spielbetriebes der Regionalliga Nordost stehen die Eindämmung der Pandemie und die Gesundheit eines jeden Einzelnen vor den sportlichen und wirtschaftlichen Aspekten. Die Diskussion stand deshalb unter dem Eindruck des aktuellen Lockdowns und der aktuellen Corona-Fallzahlen“, betonte der NOFV in seiner Mitteilung.

Weitere Gespräche über die Fortführung der Liga führt die AG am 13. Januar 2021.

1 2 3 4 5 >