Sven Schulze (re.), Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, und Romy Polster (li.), Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC e.V. vor dem Stadion – An der Gellertstraße.
Dienstag, 05. Januar 2021 14:42 Uhr

„Wichtig, dass der CFC wieder zu eigener Stärke gefunden hat.“

Der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, Sven Schulze, stattete dem Chemnitzer FC am 05. Januar 2021 einen Überraschungsbesuch ab. Anlässlich der nun rechtskräftigen Bestätigung des Insolvenzplanes gratulierte das Stadtoberhaupt und langjährige Mitglied des Chemnitzer FC e.V. der CFC-Vorstandsvorsitzenden Romy Polster zum finalen formellen Schritt im Insolvenzverfahren.

„Ich wollte es mir nicht nehmen lassen, nach der positiven Nachricht spontan, persönlich im Stadion – An der Gellertstraße vorbeizuschauen und zu gratulieren. Der Sport hat eine große Historie und eine immense Bedeutung für Chemnitz und seine Bürgerinnen und Bürger. Umso wichtiger ist es, dass der CFC, als größter Verein und ein emotionaler Leuchtturm der Stadt Chemnitz, wieder zu eigener Stärke gefunden hat. Ich freue mich als Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, aber auch als langjähriges Vereinsmitglied des Chemnitzer FC außerordentlich über die erfolgreiche Arbeit der neugewählten Gremien in den vergangenen Monaten und wünsche dem CFC und seinen zahlreichen Fans und Mitgliedern alles Gute und viel Gesundheit für das Jahr 2021“, so Sven Schulze, Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz.

Nach Ablauf der Rechtsmittelfrist ist der Insolvenzplan des Chemnitzer FC e.V. nunmehr rechtskräftig. In den kommenden Tagen kann die Auszahlung der 164 Forderungen in Höhe von insgesamt rund 145.000 Euro an die 124 Gläubiger erfolgen. Das Insolvenzverfahren des Chemnitzer FC e.V. wäre damit erfolgreich beendet.

1 2 3 4 5 >