Mittwoch, 05. Mai 2021 14:35 Uhr

„Von Befragungsmüdigkeit keine Spur“

Am 18. März 2021 startete der Chemnitzer FC in Kooperation mit der Hochschule Mittweida und MIKOMI die größte Befragung aller Mitglieder, Fans, Sponsoren, Fußballbegeisterten aber auch ehemaligen Anhängern des Clubs. Seit wenigen Tagen ist die Befragungsphase abgeschlossen. Die wissenschaftliche Auswertung der Interviews und Aufarbeitung der Ergebnisse begannen bereits. Wir haben deshalb mit Claudia Gränitz-Kleiber, Leiterin Bildungsberatung und Personalentwicklung bei MIKOMI, über die Motivation der Hochschule Mittweida und die Befragung gesprochen.

Hallo Frau Gränitz-Kleiber, die Hochschule Mittweida war sofort begeistert von der Möglichkeit, mit dem Chemnitzer FC gemeinsame Projekte im Rahmen einer Kooperation zu starten. Wieso?

Dafür gibt es einige Gründe: Zum einen ist die Hochschule Mittweida Partnerhochschule des Spitzensports. Die Zusammenarbeit mit Vereinen in der Region ist uns eine Herzensangelegenheit. Zum anderen stehen wir als weltoffene Hochschule – genau wie der Fußball – für die Gemeinschaft und gesellschaftliche Werte, gegen Diskriminierung/Rassismus und Radikalisierung. Und nicht zu vergessen, Veränderungsbegleitung ist ein Arbeitsschwerpunkt unseres Instituts. Hier haben wir viel Erfahrung mit mittelständischen Unternehmen, die auch einem großen Verein wie dem CFC zugutekommen. Die Herausforderungen sind ganz ähnliche, wie die in den Unternehmen. 

Was verspricht sich die Hochschule von dieser Kooperation?

Ähnlich wie in der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft fördert die Kooperation ein wichtiges Netzwerk in unserer Region. Wir wollen eine längerfristige Partnerschaft, die unsere Forschenden und Studierenden mit der Praxis zusammenbringt, also nicht nur mit Wirtschaftsunternehmen, sondern auch mit Vereinen und Sportstätten. Auch sind wir überzeugt: Eine stabile Wirtschaftsregion – von der auch die Hochschule Mittweida profitiert – braucht eine gute Bildungsinfrastruktur, eine gute Nachwuchsförderung, ein vielfältiges Freizeit-, Sport- und Vereinsangebot.

Die Umfrage ist seit einigen Tagen beendet. Wie geht es weiter? Wann ist mit ersten Ergebnissen zu rechnen?

Die Daten liegen in Rohfassung vor und werden jetzt aufeinander bezogen und interpretiert. Die Ergebnisse werden abschließend grafisch aufbereitet und dem Vorstand präsentiert. Wir planen in der KW 20 einen ersten internen Auswertungstermin mit dem Vorstand.

Können Sie uns schon erste Einblicke geben? Wie war die Resonanz auf die Befragung?

Die Resonanz war sehr gut. Wir sind positiv überrascht, wie viele Interviews zusammengekommen sind. Von Befragungsmüdigkeit war bei den CFC-Fans und Sportinteressierten keine Spur. 

Was sollte der CFC aus Ihrer Sicht tun, damit die Befragung bzw. deren Ergebnisse Früchte tragen?

Die professionelle wissenschaftliche Herangehensweise an die Befragung vom Konzept über die Durchführung bis zur Interpretation, macht es möglich, die Einzelantworten miteinander in Beziehung zu setzen.  Das ist entscheidend, und wir freuen uns, dass der CFC sich darauf eingelassen hat.  Wir werden aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen ableiten. Dann kommt es darauf an, für diese Empfehlungen im Verein und unter den Mitgliedern zu werben und mit Freude und viel Durchhaltevermögen zu etablieren. 

1 2 3 4 5 >