Donnerstag, 29. Juli 2021 20:30 Uhr

Mission Heimsieg gegen torgefährliche Gäste

Auf den Chemnitzer FC wartet am Freitag, den 30. Juli das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen. Im Stadion – An der Gellertstraße empfängt der CFC zum 3. Spieltag der Regionalliga Nordost den FSV Union Fürstenwalde. 

Bislang haben die Chemnitzer gegen den FSV eine makellose Bilanz. Insgesamt dreimal trafen der Chemnitzer FC und die Fürstenwalder aufeinander. Dreimal ging der CFC in spektakulären und torreichen Partien als Sieger vom Feld (4:2, 3:2, 3:2). Geht es nach Cheftrainer Daniel Berlinski, soll diese Serie ausgebaut werden. Allerdings gern mit weniger Gegentoren als in den zurückliegenden Duellen. „Wir wollen definitiv in der Defensive die Null halten. In unserer Offensive hätte ich nichts gegen ein Torspektakel einzuwenden“, so Berlinski auf der Pressekonferenz vor der Partie

Die Null zu halten wird Aufgabe genug – denn in der zurückliegenden Spielzeit blieben die Unioner nur ein einziges Mal ohne eigenen Treffer (Meuselwitz, 0:0). Auch in den beiden ersten Spielen der neuen Saison netzte der FSV jeweils mindestens einmal ein (Auerbach 4:2, TeBe 1:3). Lukas Stagge und Emeka Oduah erzielten dabei jeweils zwei Treffer.

Eine bessere Statistik kann auf Chemnitzer Seite allerdings noch Kevin Freiberger anbieten. Der Offensivspieler war an den ersten beiden Spieltagen an allen vier Toren des CFC direkt beteiligt. Zwei Tore erzielte der 32-Jährige selbst und legte zwei weitere für seine Teamkollegen auf. 

Derweil wächst bereits früh in der Saison das himmelblaue Lazarett an. Mit Okan Kurt fällt der nächste Spieler im Kader des CFC verletzungsbedingt bis auf Weiteres aus. Der zentrale Mittelfeldspieler verletzte sich in der Partie beim SV Babelsberg 03 (27. Juli, 1:3) am Syndesmoseband. 

Gemeinsam mit den Fans im Stadion soll den kleineren Rückschlägen der Woche getrotzt und der zweite Heimsieg der Saison eingefahren werden. Für die Zuschauer gilt für den Zutritt ins Stadion – An der Gellertstraße das 3G-Gebot. Heißt: Alle Zuschauer müssen entweder auf das Coronavirus getestet, dagegen geimpft oder von einer Corona-Erkrankung genesen sein. Der entsprechende Nachweis (tagesaktueller Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, eine Genesung oder eine seit mindestens 14 Tagen bestehende vollständige Corona-Impfung) muss an den Einlasskontrollen zum Stadion – An der Gellertstraße vorgezeigt werden. Ohne diesen Nachweis kann leider kein Zutritt zum Stadion gewährt werden. Tageskassen am Stadion sind aufgrund des aktuell gültigen Hygienekonzeptes geschlossen. Karten können ausschließlich über den Online-Ticketshop oder an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Für einen tagesaktuellen Test steht erneut das Corona-Schnelltestzentrum am Stadion – An der Gellertstraße am Freitag von 14 bis 19 Uhr zum kostenlosen Schnelltest zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Allerdings erleichtert eine Registrierung vorab unter www.schnelltest-chemnitz.de die Abläufe und verhindert längere Wartezeiten.

1 2 3 4 5 >