Freitag, 30. Juli 2021 21:44 Uhr

In Überzahl zum zweiten Heimsieg

Zweiter Heimsieg für den Chemnitzer FC! Am Freitagabend (30. Juli) setzten sich die Chemnitzer im heimischen Stadion – An der Gellertstraße gegen den FSV Union Fürstenwalde mit 1:0 (1:0) durch. 

Vor knapp 2.600 Zuschauern startete die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Berlinski schwungvoll in die Partie. Die Fürstenwalder bekamen zunächst immer ein Bein dazwischen, sodass es 14 Minuten bis zur ersten großen Chance dauerte. Aigner ging über rechts zur Grundlinie, brachte den Ball auf den kurzen Pfosten, wo Pagliuca die Kugel nur leicht mit dem Kopf touchierte und deshalb nicht platziert genug in Richtung Tor bringen konnte. 

Auf der Gegenseite spielten die Gäste munter mit und kamen mit tiefen Bällen immer wieder in Richtung des Chemnitzer Strafraums, Zickert und Campulka in der CFC-Defensive bekamen aber immer wieder ein Bein dazwischen. 

In der 34. Minute wurden die Gastgeber dann für ihren Aufwand belohnt. Nach einer Walther-Ecke stieg Zickert im Strafraum hoch und nickte zum Führungstreffer ein. Das 1:0 war gleichzeitig auch der Halbzeitstand. 

Nach dem Seitenwechsel knüpfte der CFC an die engagierte erste Hälfte an. Bei einem tiefen Ball auf Keller (54.) und einer Hereingabe von Max Roscher (56.) fehlte aber die Genauigkeit. Auf der Gegenseite versuchte der FSV immer wieder mit tiefen Bällen hinter die Chemnitzer Abwehrkette zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Die Defensive stand aber weiterhin gut. 

In der 56. Minute schwächten sich die Gäste dann selbst. Varela Monteiro verlor den Ball am Strafraum und brachte dann den heraneilenden Freiberger zu Fall. Schiedsrichter Marko Wartmann blieb keine andere Wahl und zeigte dem FSV-Kicker die Rote Karte. 

In der Folge verpasste es der CFC zielstrebiger auf den zweiten Treffer zu spielen und die Überzahl entscheidend auszunutzen. So blieb die Partie weiterhin offen und bot den Zuschauern einen spannenden Regionalliga-Fight. 

Nach 75 Minuten kam es auf Chemnitzer Seite dann erneut zu einem Debüt. Mit Jermain Nischalke brachte Berlinski neben Max Roscher, Niclas Walther, Tim Campulka und Stanley Keller den fünften Spieler aus dem eigene NLZ. Knapp zehn Minuten später wurde mit Aschti Osso sogar noch ein sechster Youngster eingewechselt. 

Am Ende blieb es bei dem verdienten 1:0 Heimsieg der Chemnitzer, die damit den zweiten Sieg im dritten Saisonspiel holen und im eigenen Stadion Punktverlustfrei bleiben. Nach der englischen Woche hat der CFC nun ein paar Tage mehr Zeit zur Regeneration. Am Sonntag, den 08. August, um 14:05 Uhr gastieren die Chemnitzer beim SV Lichtenberg 47. 

1 2 3 4 5 >