Montag, 27. September 2021 16:18 Uhr

Campus-News: U16 und U12 mit Kantersiegen, Bundesligateams mit unglücklichen Niederlagen

U19 – Niederlage kur vor dem Schlusspfiff

VfL Osnabrück – Chemnitzer FC 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Kanowski (89.)

Mit leeren Händen kehrten die himmelblauen A-Junioren aus Niedersachsen nach Chemnitz zurück. In einer intensiven und temporeichen Partie unterlag der CFC mit 0:1 gegen eine kampfstarke Osnabrücker Elf.

Nach einem taktischen Abtasten in den Anfangsminuten und zielgerichtetem Pressingverhalten der Chemnitzer, erspielten sich die Stephan-Schützlinge einige Standardsituationen. Nach zehn Minuten köpfte Jasin Jusic eine Hereingabe nur knapp am Gehäuse vorbei. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine zähe Partie geprägt von vielen technischen Fehlern bei der Ballverarbeitung und Spielfortsetzung auf beiden Seiten, sodass es torlos in die Pause ging.

Ein Spiegelbild der ersten Halbzeit zeichnete sich auch in Hälfte zwei ab. In der 67. Spielminute tauchte der Chemnitzer Seas Selishta frei vor dem VfL-Keeper auf, unterlag allerdings im Eins-gegen-Eins. In einer energischen Schlussphase der Osnabrücker gelang den Hausherren nach einer Standardsituation und wuchtigen Nachschuss der 1:0-Siegtreffer (89.). In der Nachspielzeit warfen die Chemnitzer noch einmal alles nach vorn und hatten abermals durch Selishta nach Flanke von Luib (90.) die Chance zum Ausgleich.

U17 – Unglückliche Niederlage gegen die Wölfe

VfL Wolfsburger – Chemnitzer FC 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Odogu (55.), 2:0 Amoako (80./FE)

Mit einer kämpferischen Energieleistung hielten die Chemnitzer beim Auswärtsspiel in Wolfsburg das Ergebnis mit dem 0:0-Pausenstand lange offen. Nach dem Seitenwechsel mussten die Wappler-Schützlinge dem hohen Spieltempo der Gastgeber Tribut zollen und wurden durch eine Welle von Angriffen überrannt. Durch eine Behandlungspause mussten die Chemnitzer in Unterzahl nach einem Freistoß die Gegentreffer hinnehmen. Trotz des Rückstandes steckten die himmelblauen Jungs nicht auf und versuchten nach Balleroberung mutig nach vorn zu spielen, um zum Ausgleich zu kommen.

In der Schlussphase setzten die Chemnitzer alles auf eine Karte. Nach einem abgewehrten Torabschluss des CFC brachte der Wolfsburger Keeper mit einem langen Abwurf seinen sprintstarken Stürmer in Aktion, der nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gastgeber zum 2:0-Endstand.

U16 – Torfestival am CFC Campus

Chemnitzer FC – SG Rotation Leipzig 9:0 (5:0)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (13.), 3:0 (15.), 4:0 (36.), 5:0 (40.), 6:0 (46.), 7:0 (48.), 8:0 (76.), 9:0 (80.)

Nachdem die Seiler-Schützlinge in der Vorwoche beim Auswärtsspiel in Plauen zahlreiche Torchancen nicht nutzen konnten, lag der Fokus auf die Abläufe im letzten Drittel.

Schnell wurde deutlich, dass die himmelblauen Jungs die Trainingsinhalte gut aufgenommen hatten, um zielstrebiger zum Torabschluss zu kommen. Die erste Großchance in der 3. Spielminute konnte der Gästekeeper noch parieren, ehe er bei der nächsten Torchance in der 5. Minute machtlos hinter sich greifen und den Ball aus den Maschen holen musste. Der flache Torabschluss im Sechszehner sorgte für die 1:0-Führung für die Gastgeber. In der Folge lief ein Angriff nach dem anderen in Richtung Leipziger Tor und immer wieder belohnten sich die Chemnitzer durch schöne Toren mit einer 5:0-Halbzeitführung. 

Auch in der zweiten Hälfte mussten die Zuschauer nicht lang auf einen Treffer warten. In der 46. Spielminute schlug eine direkte Ecke im Tor der Gäste ein. Auch der zweite Treffer der zweiten Hälfte entstand aus einem ruhenden Ball. Ein direkt aufs Tor getretener Freistoß aus 30 Metern führte zum zwischenzeitlichen 7:0. Kurz vor Schluss wurde das Torekonto, mit zwei sehenswerten Treffern nach Einzelleistungen auf 9:0 nach oben geschraubt.

„Das war ein gelungenes Heimspiel, in dem unsere Jungs die Trainingsinhalte der Woche gut ins Spiel transportieren konnten. Den Schwung wollen wir in die kommenden Spiele mitnehmen, und trotzdem demütig und konzentriert arbeiten“, resümierte Cheftrainer Markus Seiler nach dem Spiel. 

U15 – Erfolgsserie hält weiter an

Chemnitzer FC – FC Viktoria Berlin 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 (35.)

Am CFC Junior Campus trafen das Team von Trainer Tim Strathe auf die Jungs der Viktoria aus Berlin.

Die Zuschauer vor Ort bekamen eine Partie mit nur wenigen Torchancen zu sehen. Viele Phasen der Partie waren vor allem durch Hektik geprägt. Den Gastgebern gelang es nicht, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen und durch eigenen Ballbesitz Ruhe ins Spiel zu bringen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang es den Chemnitzern aber doch noch der spielentscheidende Treffer zum 1:0. 

Nach dem Wiederanpfiff setzte sich das Spiel wie in der ersten Hälfte fort. Am Ende der 70 Spielminuten stand für die U15 ein Sieg gegen einen unangenehmen Gegner zu Buche.

U14 – Regionalauswahlturnier in der Sportschule Leipzig

Regionalauswahl Nordwestsachsen – Chemnitzer FC 0:1

RasenBallsport Leipzig – Chemnitzer FC 1:0

Chemnitzer FC – SG Dynamo Dresden 1:0

Chemnitzer FC – Regionalauswahl Ostsachsen 0:0

Am vergangenen Samstag fand in der Sportschule Leipzig das Sichtungsturnier des Sächsischen Fußballverbandes für den Jahrgang 2008 statt. Neben den vier sächsischen Leistungszentren (Chemnitzer FC, SG Dynamo Dresden, RasenBallsport Leipzig und FC Erzgebirge Aue) nahmen die Regionalauswahlen Mittelsachsen, Südwestsachsen, Nordwestsachsen und Ostsachsen an der Sichtungsmaßnahme teil. Insgesamt haben sich die Mehlhorn-Schützlinge sehr gut präsentiert und sich namentlich in den Notizblöcken der Landesauswahltrainer verewigt.


U13 – Leistungsvergleich im Erzgebirge

FC Erzgebirge Aue – Chemnitzer FC 2:3 (1:0, 0:1, 0:1, 2:2)

Die Jungs von Trainer Daniel Röder traten am 3. Spieltag der NOFV U13-Talenteliga die „Reise“ ins Erzgebirge an und konnten die Partie gegen die Veilchen „tendenziell“ siegreich gestalten.

Die Chemnitzer erwarteten ein enges und intensives Derby. Diese Erwartung wurde auf dem Kunstrasenplatz im modernen Sport- und Freizeitzentrum in Aue erfüllt.

Die Gegentore des CFC fielen meist nach eigenen Fehlern im Aufbau und schnellen Umschaltsituationen. Auf der anderen Seite hatte man in allen Spielen mehrfach die Chance die Ergebnisse deutlicher zu gestalten, jedoch fehlte den Jungs noch die Ruhe vor dem gegnerischen Tor.

In der zweiten Spielrunde zeigten sich die Jungs in himmelblau mental von ihrer ganz starken Seite. Nach einem 2:0-Rückstand kämpfte man sich zurück ins Spiel und konnte noch den Ausgleich erzielen.

U12 – Kantersieg in der Ferne

SV Barkas Frankenberg – Chemnitzer FC 0:9 (0:5)

Der zweite Spieltag der Landesklasse Mitte führte die Jungs von Trainer Daniel Richter zur Talentschmiede des SV Barkas Frankenberg. Von Beginn an übernahmen die CFC-Kicker die Spielkontrolle und erzielten Tore am Fließband.

Besonders positiv zu erwähnen war an diesem Tag die Verteidigung des eigenen Tores. Über die gesamte Spielzeit hinweg gelang dem Gegner kein Schuss auf das himmelblaue Gehäuse. Die Entwicklung der Mannschaft in Bezug auf Zweikampfführung und Herstellen von Überzahlsituationen in Ballnähe sowie dem absoluten Willen, das eigene Tor zu verteidigen schreitet weiter voran.

Weitere Ergebnisse im Grundlagenbereich:


U10 – Teilnahme am Kreisverbandsturnier

Chemnitzer FC – SV Leukersdorf 1:0

Chemnitzer FC – SV Eiche Reichenbrand 1:0

Chemnitzer FC – SG Adelsberg III 1:0


Weitere Spiele in der Frauen- & Mädchenabteilung:

Frauen

SpG BSV Schönau/ Eintracht Leipzig Süd II – Chemnitzer FC 0:1 (0:1)

B- Juniorinnen

Hallescher FC – Chemnitzer FC 0:4 (0:1)

1 2 3 4 5 >