Samstag, 16. Oktober 2021 15:23 Uhr

CFC feiert zweiten Auswärtssieg

Der Chemnitzer FC hat am Samstag seinen zweiten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Gegen den FSV Optik Rathenow setzen sich die Chemnitzer Mit 2:1 (1:1) durch. 

Die Chemnitzer starteten engagiert in die Partie und erspielten sich schon zu Beginn gute Möglichkeiten. Bereits nach neun Minuten konnten die Berlinski-Schützlinge das erste Mal jubeln. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite klatschte der Abschluss von Caciel zunächst an die Latte. Den Nachschuss von Freiberger verteidigten die Rathenower aufopferungsvoll, bekamen aber gegen den nachsetzenden Caciel kein Bein dazwischen.

Auf der Gegenseite wurden die Gastgeber vor allem durch schnelle Kontersituationen gefährlich. Der CFC bestimmte in der Anfangsphase das Spielgeschehen und hätte durch Simon Roscher das zweite Tor nachlegen können. Nach einer Flanke legte Freiberger überlegt mit der Brust ab, Roscher zog aus der Drehung ab, aber Hiemann im Tor der Gastgeber reagierte glänzend (24.). 

Wie aus dem Nichts fiel dann der Ausgleichstreffer für den FSV. Nach einem fatalen Fehlpass in der Chemnitzer Defensive schnappte sich Will den Ball und schloss trocken ins lange Eck zum 1:1 ab (31.). Die passende Antwort hätten S. Roscher und Caciel in einer Doppelchance geben können, Hiemann im FSV-Tor hatte aber erneut etwas dagegen (34.). So blieb es zur Pause beim Unentschieden. 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Chemnitzer das Tempo und drückten den FSV in die eigene Hälfte. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte Bickel die Führung auf dem Fuß, zog den Ball aber freistehend im Strafraum über den Kasten (50.). Auch die Gastgeber kamen weiter zu guten Gelegenheiten. Beim Abschluss von Will fehlte aber die Genauigkeit (56.). 

Der CFC erspielte sich unermüdlich Chancen. Caciel (63.) und Aigner (75.) vergaben aber beide aus aussichtsreicher Position. Besser machte es Kevin Freiberger in der Schlussviertelstunde. Nach einer Bickel-Ecke setzen sich gleich drei Chemnitzer in der Luft durch, Freiberger verlängerte die Kugel schließlich per Fuß zum 2:1 in die Maschen (76.). 

Das war gleichzeitig auch der Endstand einer umkämpften Partie. Für den CFC geht es bereits am Mittwoch weiter. Dann erwarten die Chemnitzer um 19 Uhr den FC Energie Cottbus im Stadion – An der Gellertstraße. 

1 2 3 4 5 >