Mittwoch, 20. Oktober 2021 22:06 Uhr

Lucky Punch rettet Punkt

In allerletzter Sekunde hat der Chemnitzer FC gegen den FC Energie Cottbus einen Punkt gerettet. Am Ende trennten sich beide Teams mit 1:1 (0:0). 

Der CFC startete sein Heimspiel erneut schwungvoll. Bereits nach vier Minuten hatten die Chemnitzer bereits drei Eckbälle in der eigenen Statistik stehen. Die beste Chance für die Gastgeber hatte Benjika Caciel nach 23 Minuten. Nach einer Hereingabe von Bickel kam der Offensivspieler frei im Strafraum zum Kopfball, setzte die Kugel allerdings knapp neben den Pfosten. 

Auf der Gegenseite meldete sich der FC Energie in der 25. Minute erstmals gefährlich vor dem Chemnitzer Tor. Beim Abschluss von Pronichev konnte Aigner aber noch vor Jakubov klären. Zehn Minuten vor der Pause zog dann Kircicek noch einmal aus der zweiten Reihe ab. Sein Schuss zischte aber knapp über die Querlatte (35.). So ging es torlos in die Kabinen. 

Nach dem Seitenwechsel verloren die Chemnitzer ihren Zug zum Tor. Über weite Strecken dominierten die Gäste aus der Lausitz das Spielgeschehen, ohne zu nennenswerten Chancen zu kommen. In der 65. Minute musste der CFC einen erneuten Rückschlag hinnehmen, als Benjika Caciel verletzt den Platz verlassen musste. 

In der Folge näherten sich der FCE immer mehr dem himmelblauen Tor an. Eine viertel Stunde vor dem Schlusspfiff rauschte ein Schuss von Borgmann nur knapp am kurzen Pfosten vorbei (74.). Nur kurz darauf machten es die Rot-Weißen besser. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld rauschte Malcom Badu am langen Pfosten heran und legte den Ball per Direktabnahme ins Chemnitzer Tor (76.). 

Der CFC versuchte anschließend vor allem über lange Bälle zum Torerfolg zu kommen, konnte allerdings nur selten zu zwingenden Abschlüssen kommen. Als die 2.666 Zuschauer sich nach 90 Minuten fast schon mit dem 0:1 aus Chemnitzer Sicht abgefunden hatten, schlugen die Gastgeber doch noch zu. Nach einem Freistoß von Grym stieg Ersatzkapitän Aigner hoch und nickte zum umjubelten Ausgleich für den CFC ein (90.+5). Direkt nach dem Wiederanpfiff beendete der Schiedsrichter schließlich die Partie. 

Für den Chemnitzer FC geht es bereits am Samstag (23. Oktober) mit dem nächsten Heimspiel weiter. Dann empfängt das Team von Cheftrainer Daniel Berlinski den VfB Germania Halberstadt. Anstoß im Stadion – An der Gellertstraße ist um 13 Uhr. 

1 2 3 4 5 >