Mittwoch, 17. November 2021 15:00 Uhr

CFC steht im Viertelfinale des Sachsenpokals

Der Chemnitzer FC steht im Viertelfinale des Wernesgrüner Sachsenpokals. Am Buß- und Bettag setzte sich der CFC beim Leipziger Stadtligisten SV Panitzsch/Borsdorf mit 3:0 (1:0) durch.

Die Bedeutung der Partie war den Gastgebern auf dem Platz und auf den Rängen anzumerken. Zahlreiche Fans stürmten zum Sportplatz in Panitzsch um ihr Team zu unterstützen. Die Chemnitzer drückten die Blau-Gelben von Beginn an tief in die eigene Hälfte, ohne dabei gefährlich vor das Tor zu kommen.

Pabo verteidigte leidenschaftlich und kam immer wieder zu leichten Entlastungsangriffen. Nur selten kamen die Nordsachsen allerdings zum Torabschluss. Auf der Gegenseite schlugen die Chemnitzer mit der ersten Chance eiskalt zu. Nach einem Freistoß von Grym stieg Vidovic im Strafraum hoch und köpfte trocken zum 1:0 ein (14.). 

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kamen die Chemnitzer noch zu kleineren Möglichkeiten, die die Gastgeber aber immer wieder vereiteln konnten. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel drückte der CFC auf den zweiten Treffer. Trotzdem dauerte es bis zur 63. Minute, als Stanley Keller nach einem Steilpass frei vor dem Torwart auf 2:0 stellte. Die Panitzscher hatten bis zum zweiten Gegentor immer wieder versucht über schnelle Kontersituationen zum Erfolg zu kommen. Die Defensive des CFC stand aber sicher. 

In der 73. Minute sorgte der eingewechselte Felix Schimmel für die Entscheidung und den Endstand zugleich. Nach einer Ablage von Simon Roscher schlenzte der Außenverteidiger den Ball sehenswert über den Torwart hinweg ins lange Eck zum 3:0. 

Der CFC zieht mit dem Sieg ins Viertelfinale des sächsischen Landespokal ein. Bereits am Samstag geht es für die Chemnitzer in der Regionalliga weiter. Dann trifft das Team von Cheftrainer Daniel Berlinski im heimischen Stadion – An der Gellertstraße auf den VfB Auerbach. Anstoß am Samstag ist um 13 Uhr. 

1 2 3 4 5 >