Sonntag, 05. Dezember 2021 15:19 Uhr

CFC feiert Arbeitssieg gegen TeBe

Der Chemnitzer FC hat sein drittes Spiel in Folge gewonnen und bleibt in der Regionalliga Nordost im achten Spiel nacheinander ungeschlagen. Gegen Tennis Borussia Berlin setzte sich der CFC im Mommsenstadion mit 2:1 (2:0) durch. 

Auf einem tiefen Untergrund im verschneiten Berlin begannen die Chemnitzer von Beginn an zielstrebig in Richtung des gegnerischen Tores zu spielen. Mit einfach Fußball und einer guten kämpferischen Grundtugend kam das Team von Cheftrainer Daniel Berlinski schnell zu ersten Gelegenheiten. 

Bereits in der dritten Minute zappelte der Ball erstmals im Netz der Gastgeber, Schiedsrichter Kohnert pfiff allerdings kurz zuvor ab und entschied auf Freistoß für den CFC. Kurz darauf gab es die hundertprozentige Chance für Benjika Caciel. Der Angreifer enteilte seinem Gegenspieler, ließ den Torhüter aussteigen und setzte den Ball freistehend vor dem leeren Tor an den Pfosten. 

Dem Chemnitzer Spiel tat diese vergebene Großchance allerdings keinen Abbruch. Nach einer Flanke von Caciel stieg Freiberger in der 9. Minute im Strafraum hoch und köpfte zur 1:0-Führung ein. 

Mitte der ersten Hälfte bauten die Gäste ihre Führung weiter aus. Nach einem Eckball sprang Campulka am höchsten und nickte am kurzen Pfosten zum 2:0 ein (25.). TeBe fand nur schwer ins Spiel, weil die Chemnitzer allerdings auch engagiert in jedem Zweikampf agierten. So ging es mit der komfortablen Führung in die Halbzeitpause. 

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und drängten den CFC tief in die eigene Hälfte. Die beste Chance hatten allerdings erneut die Chemnitzer. Wieder enteilte Caciel seinen Gegenspielern, umkurvte den Berliner Keeper, konnte allerdings aus zu spitzem Winkel nicht mehr abschließen (47.). 

Auf der Gegenseite verteidigten die Chemnitzer leidenschaftlich auf dem schwer bespielbaren Platz. Einen Doppelabschluss von Gladrow und Huke blockten Campulka und Freiberger ehe Jakubov den dritten Schuss von Montecheu lenkte Jakubov über die Latte (54.). 

Danach flachte die Partie ein wenig ab. Das Spielgeschehen verlagerte sich vor allem zwischen die Strafräume, wo es zu vielen intensiven Zweikämpfen kam. Kurz vor dem Schlusspfiff keimte bei den Gastgebern dann noch einmal Hoffnung auf. Nach einem ungenauen Rückpass von Müller war TeBe zur Stelle. Siakam legte auf Junge-Albiol, der zum Anschlusstreffer einschieben konnte (90.). Der CFC brachte die Führung jedoch über die Zeit und fuhr so die ersten drei Punkte der Rückrunde ein.

Am kommenden Wochenende empfangen die Chemnitzer im heimischen Stadion – An der Gellertstraße den SV Babelsberg 03. Anstoß am Samstag, den 11. Dezember ist um 16 Uhr. 

1 2 3 4 5 >