Mittwoch, 07. Mai 2014 21:04 Uhr

CFC feiert nach Zitterpartie den Pokalsieg

Unsere Himmelblauen haben am heutigen Abend nach einjähriger Abstinenz den Wernesgrüner Sachsenpokal zurück nach Chemnitz holen können! Beim Oberligisten FC Oberlausitz Neugersdorf hatte unsere Mannschaft dabei allerdings einen 120 Minuten andauernden harten Kampf zu bestehen und konnte sich letztendlich erst nach Verlängerung mit 3:2 durchsetzen. Tino Semmer avancierte mit seinem Treffer in der 117. Minute zum umjubelten Matchwinner, nachdem Jiri Sisler zweimal die CFC-Führung durch Anton Fink und Benjamin Förster ausglich.

Einfach würde es nicht werden, dass war vom Anstoßpunkt weg allen Beteiligten klar, denn Neugersdorf bot von der ersten Minute an ordentlich Paroli und lieferte sich mit unserem Club einen aufopferungsvollen Kampf. Über die gesamte Spielzeit wurden die nimmermüden Lausitzer immer gefährlicher und sorgten ein ums andere Mal für Alarmstufe Rot vor dem Tor von Stefan Riederer. Dennoch schien das Spiel nach knapp einer halben Stunde den erwarteten Lauf zu nehmen, als Anton Fink nach schöner Vorarbeit über Tom Scheffel und Benjamin Förster einschieben konnte. Bis zur Halbzeit versäumte es der Club allerdings einen zweiten Treffer nachzulegen und so für eine Art Vorentscheidung zu sorgen. Dementsprechend witterte der Oberligadritte weiterhin seine Chance für eine Überraschung zu sorgen. Jan Nezmar, Jiri Sisler und Jiri Liska tauchten durchaus öfter als es Stefan Riederer lieb sein konnte vor dem CFC-Tor auf.

Entsprechend lang waren die Gesichter, als Jiri Sisler nach langem Einwurf von Karl Petrick per Volleyschuss kurz nach der Pause den Ausgleich besorgte. Der CFC ließ sich davon keineswegs schocken und Benjamin Förster sorgte erneut für die Führung. Diese hatte dann auch bis zehn Minuten vor Schluss bestand, ehe Jiri Sisler nach feiner Kopfballablage von Jan Nezmar erneut zur Stelle war und den neuerlichen Ausgleich erzielte.

So musste wie schon im Viertelfinale gegen Markranstädt die Verlängerung her und in dieser hatten die Gastgeber durchaus die besseren Torgelegenheiten, der Club aber trotz vergebenen Elfmeters letztendlich doch das Glück auf seiner Seite. Der frisch eingewechselte Christian Mauersberger tankte sich schön bis zum Strafraum durch und fand in Tino Semmer einen dankbaren Abnehmer. Semmer vollendete ins lange Eck zum viel umjubelten 3:2. Dass dieser Treffer letztendlich das Tor des Tages wurde, dafür sorgte unsere Defensive praktisch mit dem Schlusspfiff im Verbund, als mehrmals auf der Linie geklärt werden musste. Denn hier verbarrikadierte sich der CFC quasi vor dem Tor, sicherte somit aber den Sieg und die Qualifikation für den DFB-Pokal.

Spielticker FC Oberlausitz Neugersdorf - Chemnitzer FC 2:3 (0:1/2:2)

(Michael Thiele)

 
 
 
 
 
 
1 2 3 4 5 >