Trainingsauftakt 2012 6 Foto: Ernesto Uhlmann
Dienstag, 17. Juli 2012 09:40 Uhr

Saison 2012/2013: Ein neues Team für eine "neue" Liga

Der CFC und die 3. Liga sind zu jeweils einem Drittel neu aufgestellt, mit teilweise alten Bekannten.

Diese Saison dürfte ziemlich ausgeglichen und demnach noch schwieriger einzuschätzen sein als die vergangene. Aus der 2. Bundesliga kommen der Karlsruher SC, Alemannia Aachen und Hansa Rostock neu hinzu, aus den Regionalligen der Hallesche FC (mit Sven Köhler), die Stuttgarter Kickers (mit Dirk Schuster) und der Deutsche Meister Borussia Dortmund mit seiner U23. Neben den drei Absteigern dürften Heidenheim (mit Tim Göhlert), Offenbach (mit Julius Reinhardt), Saarbrücken, Burghausen, Osnabrück, Wiesbaden, Bielefeld und Rot-Weiß Erfurt (mit Mario Fillinger) zum Favoritenkreis gehören – die halbe Liga also. Überraschungen, positive wie negative, natürlich nicht ausgeschlossen. Wer hätte vor der letzten Spielzeit schon mit dem Trio aus Sandhausen, Aalen und Regensburg gerechnet?

Zu welcher Hälfte der Chemnitzer FC gehören wird, bleibt abzuwarten. Das von Verein und Chef-Trainer Gerd Schädlich ausgegebene Ziel heißt jedenfalls, sich weiter in der 3. Liga zu etablieren, die Saison abstiegssorgenfrei zu gestalten und sie womöglich besser abzuschließen als im Vorjahr, als die Himmelblauen nach einer grandiosen Erfolgsserie von 16 ungeschlagenen Spielen in Folge auf Platz 9 landeten und zwischenzeitlich sogar vom Durchmarsch träumen konnten. Überragender Spieler damals, Ronny Garbuschewski, der an 26 von 47 Toren beteiligt war und sein Glück nun bei Fortuna Düsseldorf versucht. Sein Weggang hinterlässt gewiss eine große Lücke, eröffnet aber auch die Chance, das Offensivspiel und die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen.

Entsprechend hat sich der CFC mit den zweitligaerfahrenen Sascha Pfeffer und Maik Kegel von Dynamo Dresden verstärkt. Selim Aydemir und Anton Makarenko, der letzte Saison für Babelsberg immerhin sieben Tore schoss und acht vorbereit hat, bereichern den Konkurrenzkampf im offensiven Mittelfeld. Auch der himmelblaue Sturm weht kräftig. Mit Anton Fink, Benjamin Förster, Rückkehrer David Jansen und Neuzugang Tino Semmer bieten sich dem Trainer vier interessante Optionen. Doppelt besetzt ist auch die Innenverteidigung mit Toni Wachsmuth, Silvio Bankert, Neuzugang Christoph Buchner und Marcel Wilke, der ebenso im defensiven Mittelfeld spielen kann, wo Kapitän Carsten Sträßer und Florian Hörnig zu Hause sind. Auf der rechten Außenbahn wird sich Fabian Stenzel mit Marcel Baude duellieren, auf der linken Thomas Birk mit Neuzugang Josip Landeka. Einzig auf der Torwartposition dürfte Philipp Pentke gesetzt sein, obschon mit Stefan Schmidt und Maik Ebersbach zwei hoffnungsvolle Talente bereitstehen.

Das homogene Potenzial dieser neuen CFC-Mannschaft ist vergleichsweise enorm, wird aber auch nötig sein, um in der vielleicht besten 3. Liga aller Zeiten, inmitten der vielen ambitionierten und traditionsreichen Vereine eine gute himmelblaue Rolle spielen zu können. Viel versprechend und zugleich nicht überzubewerten sind die sieben Testspielsiege ohne Gegentor, darunter auch das spektakuläre 1:0 zum Abschluss der Vorbereitung gegen Newcastle United. Doch das soll nicht der einzige Saisonhöhepunkt bleiben…

Saisonrückblick 2011/2012

(Lutz Bartel)

 
 
 
 
 
 
1 2 3 4 5 >