Montag, 27. Juli 2020 13:32 Uhr

Anpassung des Spielmodus in den Junioren-Bundesligen

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Freitag, den 24. Juli 2020 auf seiner Sitzung bestätigt, dass für den Spielbetrieb der Junioren-Bundesligen weitere Anpassungen umgesetzt werden können. Damit wurde den Anträgen des Jugendausschusses gefolgt, die sich an den Grundsatzbeschlüssen des Außerordentlichen DFB-Bundestages am 25. Mai 2020 orientiert hatten.

In der A- und B-Junioren-Bundesliga wird 2020/2021 eine "einfache" Runde mit 17 regulären Spieltagen ohne Rückspiele absolviert. Anschließend findet eine Endrunde mit Halbfinale und Finale statt. 

Der Spielbetrieb startet, sofern die behördlichen Freigaben in den jeweiligen Bundesländern der sechs Staffeln vorliegen, am 19./20. September 2020. Im Anschluss an die Regelsaison soll, sofern dies die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, nach einem noch zu definierenden Modus gespielt werden. 

Die Leistungstabelle zur Ermittlung der Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wird für die Spielzeit 2019/2020 ausgesetzt. Somit wird diese erst nach Abschluss der Endrunde 2020/2021 fortgesetzt.

„Wir sind sehr stolz auch weiterhin mit beiden Leistungsmannschaften in den Junioren-Bundesligen vertreten sein zu dürfen. Die durch den DFB vorgenommene Anpassung für den Spielbetrieb stellt eine sportliche Herkulesaufgabe dar, sodass wir im Rahmen unserer siebenwöchigen Vorbereitungszeit die notwendigen Grundlagen im spieltaktischen Bereich, in der Fitness und im Teamspirit legen werden, um bestmöglich mit einer großen Portion Vorfreude und Motivation aus den Startlöchern zu kommen", erklärte Marcus Jahn, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Chemnitzer FC. 

2022/2023 wieder in ursprünglichen Ligengrößen

Um die Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesliga langfristig auf ihre ursprüngliche Größe von jeweils 14 Mannschaften zurückzuführen, wurde für die Spielzeiten 2020/2021 und 2021/2022 eine neue Abstiegsregelung getroffen. 

In den jeweiligen Staffeln Nord/Nordost und West steigt in der Saison 2020/2021 ein zusätzlicher Verein und in der Staffel Süd/Südwest zwei zusätzliche Vereine ab. In der Saison 2021/2022 werden damit "nur" noch 16 Teams pro Staffel antreten und am Ende der Spielzeit in allen Staffeln jeweils zwei zusätzliche Mannschaften absteigen. Somit wird mit Beginn der Spielzeit 2022/2023 wieder die ursprüngliche Ligagröße erreicht. 

Der Chemnitzer FC ist mit seinen Junioren-Teams aus dem Nachwuchsleistungszentrum sowohl in der A-Junioren-Bundesliga also auch in der B-Junioren-Bundesliga in der Staffel Nord/Nordost vertreten.

(DFB/CFC)