Max Dannfald und Aschti Ossi im Duell mit Herthas Mesut Emre Kesik
Montag, 28. September 2020 10:38 Uhr

U19 punktet mit viel Leidenschaft, U14 setzt Erfolgsserie fort

Bei teils strömendem Regen trat unser himmelblauer Nachwuchs am vergangenen Wochenende zu seinen Spielen an. Die U19 sicherte sich mit viel Leidenschaft den ersten Punkt in der Junioren-Bundesliga. Die U14 blieb weiter ungeschlagen und die U12  drehte eindrucksvoll einen 0:2-Rückstand. Alle Ergebnisse vom Nachwuchswochenende:

U19: Leidenschaftlicher Punktgewinn
Chemnitzer FC - Hertha BSC 2:2 (2:1)

Zum ersten Heimspiel der Saison 2020/2021 empfing die U19 gleich ein Topteam der Liga im Chemnitzer Sportforum. Mit Hertha BSC gastierte der Tabellenführer in Chemnitz.

Die Gäste galten vor der Partie als der Favorit und konnten dieser Rolle in der 10. Minute gerecht werden. Nach einem langen Ball nutzte Anton Kade seine Schnelligkeit und beförderte den Ball zur frühen Hertha-Führung ins Tor.

Die Jungs von Jonas Stephan zeigten sich jedoch nicht geschockt und hielten die vorgegebene Marschroute weiter ein. Immer wieder setzten sie die Herthaner frühzeitig unter Druck und erzwangen Ballgewinne in gegnerischer Hälfte.

Und so konnte man auch in der 17. Minute den Ball im Mittelfeld, durch Stanley Keller, abfangen und mit Tempo auf das gegnerische Tor zugehen. Nach einem guten Pass auf Max Roscher schloß dieser im Strafraum ab. Der Ball sprang vom linken Innenpfosten ins Tor.

In der 26. Minute war es erneut Stanley Keller der einen Angriff über die linke Angriffsseite einleiten konnte. Nach guter Ballmitnahme konnte sich Steve Zizka im Eins-gegen-Eins durchsetzen und den Ball scharf vor das Tor bringen. Die Eingabe wehrte Kilian Schubert im Berliner Tor nach vorn ab. Jermain Nischalke ließ sich die Chance zum umjubelten Führungstreffer nicht nehmen.

Wer dachte, dass sich die Chemnitzer Jungs jetzt zurückziehen würden und nur auf die Verteidigung der Führung aus wären, sah sich getäuscht. Man hielt das Angriffspressing auch nach der Pause aufrecht und gab den Hauptstädtern somit eine schwierige Aufgabe in der Spieleröffnung.

Nach 54 Minuten nutzten die Berliner einen Umschaltmoment und den sich bietenden Raum, um den Ausgleich zu erzielen. Über die linke Angriffsseite kam der Ball in den Fünfmeterraum. Luca Wollschläger erreichte den Ball als erstes und vollendete wuchtig zum 2:2-Endstand.

Mit viel Leidenschaft und Einsatzbereitschaft zeigten unsere Jungs eine gute Leistung, auf die Cheftrainer Jonas Stephan nach dem Spiel stolz sein durfte.

Aufstellung Chemnitzer FC: Wunsch - Osso, Wadewitz, Keller, Zizka (87. Kämpfer), Eppendorfer, Walther, M. Roscher (90. +1 Seidel), Hecker (55. Dannfald), Dvorak (K), Nischalke (77. Tortora)

Tore: 0:1 Anton Kade (10.); 1:1 Max Roscher (17.); 2:1 Jermain Nischalke (26.); 2:2 Luca Wollschläger (54.)

U17: Keine Punkte trotz Leistungssteigerung
1. FC Union Berlin – Chemnitzer FC 3:1 (2:0)

Die U17 des Chemnitzer FC musste trotz deutlich verbesserter Leistung im Vergleich zur Vorwoche auch im zweiten Punktspiel der Saison gegen Union Berlin eine Niederlage einstecken.

In einer intensiv geführten Partie mit Torchancen auf beiden Seiten konnte die Heimmannschaft in der 24. Spielminute in Führung gehen. Nachdem die Möglichkeiten zum Ausgleich durch Wolter und Walther nicht genutzt werden konnten, trafen die Eisernen unmittelbar vor der Halbzeit nach einem Standard zum 2:0.

Trotz des Rückschlags kam die Elf von Trainer Torsten Wappler energisch aus der Pause und konnte in der Folge den Anschlusstreffer erzielen. Nick Naumann war es, der in der 47. Spielminute nach einer Ecke zur Stelle war und den Ball über die Linie drückte. 

Jedoch konnten die Hausherren nur vier Minuten später den alten Abstand wiederherstellen und erhöhten auf 3:1. Die verbleibende Spielzeit kämpften die Chemnitzer weiter aufopferungsvoll, konnten aber nicht mehr gefährlich vor das Tor der Berliner gelangen, so dass es beim 1:3-Endstand aus Chemnitzer Sicht blieb.

Aufstellung Chemnitzer FC: Pullwitt - Reh, Abayomi, Walther (60. Wuchrer), Schiebold, Naumann (K), Sejdiu (63. Wächtler), Lorenz (63. Franke), Kentsch (41. Starke), Wolter, Maeder (63. Bochmann)

Tore: 1:0 Sanogo (24.); 2:0 Lutzmann (40.); 2:1 Naumann (47.); 3:1 Lutzmann (51.)

U14: Viertes Spiel in Folge ungeschlagen
VfB Auerbach – Chemnitzer FC II 0:3 (0:2)

In der Landesliga Sachsen reiste das Team von Trainer Ulf Mehlhorn ins Vogtland zum VfB Auerbach. Beide Teams hatten vor der Begegnung sieben Punkte auf dem Konto und wollten sich weiter in der Spitzengruppe der Landesliga festsetzen.

Nach 12 Minuten sollte man den ersten Schritt in Richtung Vorhaben, das vierte Ligaspiel in Folge ungeschlagen zu bleiben, machen und mit 1:0 in Führung gehen. Keine acht Minuten später folgte der nächste Treffer zum Chemnitzer 2:0. Nur neun Minuten nach Wideranpfiff fiel der dritte Treffer für unsere Junioren und damit auch die Vorentscheidung.

Am kommenden Wochenende trifft man im Landespokal auf das U15 Team von Fortuna Chemnitz.

U13 setzt sich gegen Erfurt durch
Chemnitzer FC – FC Rot Weiß Erfurt 4:1

In der NOFV Talenteliga hatten die Jungs von Daniel Röder am Wochenende den FC Rot Weiß Erfurt zu Gast. Bei strömenden Regen konnten sich der CFC-Nachwuchs im gespielten „Twin Modus“ in 3 Spielen als Sieger durchsetzen. Eine Begegnung endete Unentschieden.

Im Twin Modus bekommen alle Spieler jedes Wochenende auf viel Spielzeit und können ihre Fähigkeiten im 7 gegen 7 verbessern.

U12 dreht Rückstand
FSV Budissa Bautzen – Chemnitzer FC II 2:6 (2:0)

Bei unangenehmen Witterungsbedingungen war die U12 auf dem Kunstrasenplatz von Budissa Bautzen zu Gast. Die ersten 20 Minuten gestalteten sich zunächst holprig. Durch schlechtes Stellungsspiel, verlorene Zweikämpfe und mangelnde Chancenverwertung lud man den Gastgeber immer wieder zu Angriffen ein. Und so stand es nach 20 Minuten 2:0 für Budissa. Zu Beginn des zweiten Drittels kam mit neuen Spielern und kleinen taktischen Veränderungen der gewünschte Druck ins Spiel. So erspielte man sich Torchance um Torchance und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der ersehnte Anschlusstreffer fiel (35´).

Mit Angriffspressing waren die Chemnitzer Jungs erfolgreich in der gegnerischen Spielfeldhälfte und nutzten ihre Chancen in der 38., 48.,51.,54. sowie 60. Spielminute zum verdienten Sieg.

Ein großes Dankeschön gilt auch den mitgereisten Eltern und Fans, die der weiten Strecke und den widrigen Wetterbedingungen trotzten.

Zum Feiertag am kommenden Wochenende sind die Chemnitzer Jungs um 10:30 Uhr am Neubauernweg zur nächsten Runde im Sachsenpokal gegen den FSV Zwickau gefordert.

Weitere Ergebnisse:

U11

Chemnitzer FC – SG Neukirchen 11:0

U10

SG Handwerk Rabenstein II – Chemnitzer FC 1:23