Foto: Jens Princ Foto: Jens Princ
Montag, 05. Oktober 2020 14:26 Uhr

U17 wird nicht für gute Leistung belohnt, U15 setzt Siegesserie fort

Während die U19-Junioren des Chemnitzer FC am vergangenen Wochenende spielfrei hatten, traten die anderen Teams aus dem Nachwuchsleistungszentrum zu zahlreichen Spielen an. Die Ergebnisse gibt's hier:

U17 nicht belohnt
Chemnitzer FC – Hertha BSC 1:2 (0:0)

Die U17 des Chemnitzer FC verpasste im Heimspiel gegen Hertha BSC knapp den ersten Punktgewinn der Saison. Nach zuvor zwei Niederlagen hatte sich die Elf von Trainer Torsten Wappler viel vorgenommen und wollte den Bock umstoßen.

Jedoch waren es die Gäste, die die ersten Akzente in der Partie setzen konnten. Bereits in der 3. Spielminute kamen die Berliner gefährlich vor das Tor. Nach Flankenlauf über die linke Angriffsseite setzte der Berliner Angreifer einen Kopfball knapp neben das Tor. Zwei Minuten später konnte eine erneute Eingabe nicht erfolgreich verwertet werden.

Danach verflachte die Partie zunehmend und spielte sich vorwiegend zwischen den Strafräumen ab. Torchancen blieben in der Folge Mangelware. Das sollte sich jedoch in der zweiten Hälfte ändern. Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier und so waren es erneut die Gäste, die bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff die Führung auf dem Fuß hatten. Ein Freistoß aus 25 Metern landete jedoch am Torpfosten. Nur eine Minute später hatten die Chemnitzer die Chance zur Führung. Lennie Maeder tauchte allein vor dem Torwart der Berliner auf, kam allerdings nicht am stark parierenden Schlussmann vorbei.

In der 48. Spielminute trafen die Herthaner bei einem Elfmeter erneut den Pfosten. Doch auch die Chemnitzer Jungs konnten sich immer wieder Torchancen erspielen. Jedoch hatten sowohl Arne Kentsch (59.) als auch Lennie Maeder (67.) gegen den starken Berliner Torwart das Nachsehen.

Nach 73. Minuten waren es dann doch die Berliner, die trafen. Ein langer Ball fiel vor die Füße von Sinan Akan, der eiskalt den Ball im Tor versenkte.

Unsere U17 warf nun noch einmal alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Die sich daraus ergebenden Räume konnten die Herthaner in der 79. Spielminute zum 0:2 nutzen. Teoman Gündüz traf mit einem Schuss aus 20 Metern.

Doch die Hausherren ließen sich auch davon nicht entmutigen, spielten weiter nach vorn und konnten nach einer Ecke durch Yanick Abayomi den Anschlusstreffer erzielen. Die restliche Spielzeit reichte jedoch nicht mehr, um noch einen weiteren Angriff zu fahren.

Aufstellung Chemnitzer FC: Pullwitt – Habrich (50. Kentsch), Abayomi, Verhülsdonk (35. Wächtler), Franke, Lorenz, Walther (41. Wuchrer), Sejdiu (61. Riesen), Maeder, Wolter (C), Reh (50. Adam)

Tore: 0:1 Akan (73.); 0:2 Gündüz (79.); 1:2 Abayomi (80.)

U15 setzt Siegesserie fort
Chemnitzer FC – FC Carl Zeiss Jena 1:0 (0:0)

Nach zwei Ligasiegen in Folge wollten die Jungs um Trainer Tim Strathe auch im Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena die Siegesserie fortsetzen.

Dieser Wille war den CFC-Junioren in der ersten Halbzeit auch anzumerken. In einer intensiven Begegnung mit flottem Tempo wirkten die Gastgeber etwas besser in der Begegnung, jedoch im letzten Drittel nicht zielstrebig genug, um in Führung zu gehen. Die Gäste aus Jena kamen hauptsächlich über das Umschaltspiel zu Aktionen, welche jedoch frühzeitig unterbunden werden konnten. Die Chemnitzer Jungs verpassten es jedoch den hohen Aufwand mit einem Treffer zu belohnen.

Nach 54 gespielten Minuten sollte dann jedoch endlich der verdiente Siegtreffer fallen, welcher auch das einzige Tor in der gesamten Begegnung bleiben sollte. Am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg.

U14: Pokal-Aus nach Verlängerung
Chemnitzer FC II – VfB Fortuna Chemnitz 3:4 n.V.

In der zweiten Runde des Sachsenpokals kam es zum stadtinternen Duell des Ersten der Landesliga Sachsen gegen den Tabellendritten.

Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Fortuna konnte durch einen direkten Freistoß in Führung gehen. Auf der Gegenseite konnte das Team von Trainer Ulf Mehlhorn durch einen berechtigten Elfmeter ausgleichen.

Nun waren es die CFC-Junioren die in Führung gingen. Die Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, denn keine drei Minuten später fiel der erneute Ausgleich.

Kurz bevor alle schon mit dem Unentschieden zur Halbzeit gerechnet hatten, waren es erneut die Gastgeber die in Führung gehen konnten.

In der zweiten Hälfte waren es die Gäste, die einen Treffer erzielten und somit die Verlängerung erzwangen.

Somit sollte der Einzug in die dritte Runde des Landespokals über die Verlängerung gehen, welche im C- Junioren Bereich 2x 5 Minuten beträgt. In dieser setzte die Fortuna den lucky Punch und zog somit die nächste Pokalrunde ein.

U13 teilt Punkte
FC Erzgebirge Aue – Chemnitzer FC 2:2

Im Twin Modus entwickelte sich nach einem zögerlichen Auftritt in den beiden ersten Begegnungen ein offener Schlagabtausch, in dem es immer wieder zu vielen Zweikämpfen kam.

In der ersten Runde konnten sich somit der CFC (2:0) und der FC Erzgebirge (0:2) einen Sieg sichern. Die zweite Runde endete ebenfalls mit jeweils einem Sieg pro Team (2:0 für Chemnitz/ 1:3 für FC Erzgebirge).

Die nächsten Spiele finden am Mittwoch im Landespokal (FC Lößnitz/ auswärts) und Samstag gegen den 1. FC Magdeburg (zu Hause) statt.

U12 mit viel Spielzeit und Turniersieg
Chemnitzer FC II – FSV Zwickau 2:4 (1:2)

Um allen Spielern der U12 viel Spielzeit zu geben, war die Mannschaft um Trainer Daniel Richter gleich an beiden Wochenendtagen im Einsatz.

Am Samstag war die U13-Mannschaft des FSV Zwickau im Sachsenpokal zu Gast. Bereits in der 4. und 8. Spielminute gingen die Gäste aus Zwickau in Führung. Unsere Jungs versuchten gegen die robusten Zwickauer gegenzuhalten und kamen mit zunehmender Spieldauer zu einigen Torchancen, die sie das erste Mal in der 27. Spielminute mit einem direkten Freistoß nutzten. Kurz nach der Halbzeit erhöhte Zwickau in der 33. und 43. Spielminute um weitere zwei Tore. Das Endergebnis zum 2:4 und damit das Aus im Sachsenpokal fiel in der 51. Minute.

Fazit: Mit etwas mehr Glück in der Zweikampfbeurteilung sowie der Chancenverwertung wäre eine Niederlage gegen die ein Jahr älteren Zwickauer Spieler vermeidbar gewesen.

Am Sonntag führte die Chemnitzer Jungs dann der Weg nach Leipzig. In vier Spielen konnten sich alle Jungs mit viel Spielzeit auf verschiedenen Positionen ausprobieren. Auf Kleinfeld wurde gegen Dynamo Dresden 3:0 und gegen Lok Leipzig 4:0 gewonnen. Im 3. Spiel traf man auf die U12 Vertretung von Viktoria Berlin. Hier verlor man zunächst unglücklich, aber auch vermeidbar durch Nachlässigkeiten im Abwehrverhalten 0:1.

Als 1.- und 2. Platzierter traf man im Endspiel erneut aufeinander. Der Kräfteverschleiß war auf beiden Seiten zu spüren. Erst mit dem Schlusspfiff konnten die Chemnitzer Jungs den Treffer zum Turniersieg bejubeln.

1. Spiel CFC - Dynamo Dresden 3:0
2. Spiel CFC - Lok Leipzig 4:0
3. Spiel CFC - Viktoria Berlin 0:1
Endspiel CFC - Viktoria Berlin 1:0

U11 behauptet sich gegen ungeschlagene Einsiedler
SV Viktoria 03 Einsiedel – Chemnitzer FC 1:2 (1:1)

Am Samstag reiste die U11 zu den ungeschlagenen Einsiedlern. Die Gastgeber traten robust auf und ließen wenig Raum zum Kombinieren. Nach einer umkämpften Anfangsphase, brachte ein direkter Freistoß die Führung für den CFC (5.). Nur zwei Minuten später fiel durch einen Konter der Ausgleich (7.). Trotz weiterer Möglichkeiten auf beiden Seiten blieb es zur Halbzeit beim Remis.

Der zweite Durchgang gehörte den CFC-Kickern, allerdings hielten die aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren gut dagegen und waren nach Kontern immer wieder gefährlich. Eine Viertelstunde vor Abpfiff fiel, nach schönem Zusammenspiel, der Siegtreffer (45.). Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung blieb der Spielausgang bis zum Schluss offen.

Am Sonntag nahm die U11 an einem Leistungsvergleich bei Lok Leipzig teil und erzielte folgende Resultate:

SG Dynamo Dresden vs. U11 4:3
1. FC Lok Leipzig vs. U11 1:7
Viktoria Berlin vs. U11 0:2