Eric Krüger (ChemnitzVital), Romy Polster (Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC), Thorsten Reichelt (Geschäftsführer der ChemnitzVital GmbH) und Marcus Jahn (Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des CFC) nach der Kooperations-Unterzeichnung.
Mittwoch, 21. Oktober 2020 14:29 Uhr

Konsequenter Ausbau der Strukturen im NLZ - CFC schließt Kooperation mit ChemnitzVital

Das Nachwuchsleistungszentrum des Chemnitzer FC baut seine Strukturen konsequent aus und schafft ein umfassendes medizinisches sowie physiotherapeutisches Angebot für seine Nachwuchsspieler. Fortan kooperiert die Nachwuchsabteilung des CFC mit der ChemnitzVital GmbH.

„Wir legen in unserem NLZ parallel zur Weiterentwicklung der Fußballausbildung besonderes Augenmerk auf die Professionalisierung des präventiven und prophylaktischen Gesundheitsmanagements. Durch die Zusammenarbeit mit ChemnitzVital schaffen wir ein umfangreiches rehabilitatives und physiotherapeutisches Betreuungsangebot für unsere Spieler. Ich freue mich sehr darüber, dass der intensive und fachkundige Austausch mit ChemnitzVital in einer inhaltlich lebendigen Kooperation mündete und wir im NLZ den eingeschlagenen Weg der Professionalisierung stringent fortsetzen", so Marcus Jahn, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Chemnitzer FC.

Die ChemnitzVital GmbH gliedert sich in die Bereiche „Training & Therapie“ sowie „Wellness & Therapie“. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen an den Standorten „Luisenplatz“ und „Rosenhof“ 25 Therapeuten, darunter auch Sportwissenschaftler, Psychologen, Ernährungswissenschaftler, Physiotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister. „Wir arbeiten sehr interdisziplinär. Unsere Fachbereiche ergänzen sich und ergeben so ein ganzheitliches, optimales Ergebnis für den Patienten“, erklärt Thorsten Reichelt, Geschäftsführer der ChemnitzVital GmbH.

Das Chemnitzer Unternehmen fokussiert die Aspekte der Prävention, Rehabilitation und des Sports und bündelt die fachübergreifenden Erfahrungen in Wissen für die Nachwuchstalente des CFC. „Unser Bestreben ist es, unser Know-how an junge Sportler weiterzugeben und sie als Persönlichkeiten zu fördern. Wir wollen gemeinsam mit den Trainern des CFC die Nachwuchsfußballer unterstützen und ihnen einen guten medizinischen Hintergrund geben, damit sie später für ihren weiteren Lebensweg fit und gesund bleiben. Denn wir wissen, dass nicht alle Talente den Sprung in den Profi-Fußball schaffen und auf lange Sicht mit dem Fußball Geld verdienen können“, verdeutlicht Reichelt.

Die Kooperation zwischen dem Chemnitzer FC und ChemnitzVital soll vor allem eines: Verletzungen verhindern. Um eine konsequente und strukturierte physiotherapeutische Arbeit zu gewährleisten, wird Eric Krüger von ChemnitzVital im Rahmen der geschlossenen Kooperation fortan die Leitung des physiotherapeutischen Bereichs im NLZ bekleiden.

„Wir haben mit Andreas Friebel einen absoluten Fachmann als Physiotherapeuten für unsere U19-Mannschaft. Dank der Kooperation mit ChemnitzVital können wir nun zudem auf einen eigenen Physiotherapeuten für die Spiele der U17-Bundesliga-Junioren und aller weiteren Mannschaften zurückgreifen. Dies bringt uns auch in der medizinischen Versorgung zu den Heim- und Auswärtsspielen einen großen Schritt nach vorne“, erklärt Jahn.

Sollte es dennoch einmal zu einer Verletzung gekommen sein, steht ChemnitzVital als kompetenter Partner an der Seite der Chemnitzer Talente. „Wir sind täglich mehrere Stunden am Sportforum vor Ort und betreuen die einzelnen Spieler. Für die Jungs, die akute Beschwerden haben, gibt es einen direkten Ansprechpartner. Wir wollen mit den Nachwuchsspielern im Austausch sein, Verletzungen verhindern oder so früh wie möglich erkennen und können sie dann aktiv behandeln“, so Reichelt weiter.

Das Nachwuchsleistungszentrum des Chemnitzer FC ist eines von insgesamt bundesweit 56 zertifizierten Jugendabteilungen. In seinem Zertifizierungsprozess kategorisierte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Chemnitzer NLZ in der zweithöchsten Stufe. Alle 36 Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga sind zum Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums verpflichtet. Der Chemnitzer FC lässt seine vereinseigene Nachwuchsarbeit seit Jahren auf freiwilliger Basis vom DFB überprüfen. Mit der Einordnung als ‚Kategorie 2-NLZ‘ erfüllt der Chemnitzer FC nunmehr dieselben Anforderungen, die an einen Zweitligisten gestellt werden.

Die geschlossene Kooperation mit der ChemnitzVital GmbH ist ein weiterer Baustein für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des CFC.