Mission des Nachwuchsleistungszentrum

„Fußballausbildung ist kein Sprint, sondern ein Marathonlauf“

 

Die Wege sind kurz. Von der Chemnitzer Sportschule als Eliteschule des Fußballs zu den Trainingsplätzen des Chemnitzer FC geht es ebenso Umweg frei geradeaus wie aus dem Nachwuchsleistungszentrum in die Profimannschaft. Das Verbundsystem aus Schule mit ca. 40 Internatsplätzen für kickende Talente, sichtendem Fußball-Landesverband Sachsen und lizenziertem Verein bietet optimale Voraussetzungen für die Entwicklung lernwilliger Spieler. Sie werden gefördert, gefordert, begleitet und vorbereitet auf den Beruf des Fußballers. Die Voraussetzungen für künftige Profis sind gegeben, der Weg wird vom Chemnitzer FC geebnet. Ihn einzuschlagen, liegt an jedem Junior selbst. Denn im Zentrum steht immer die Leistung.

 

„Alle Beteiligten, ob Trainer oder Spieler, spüren und vermittelt das Gefühl Teil etwas Besonderen zu sein, ohne im Auftreten anderen gegenüber dem nötigen Respekt und die gebotene Bescheidenheit vermissen zu lassen! “

 

Das Verbundsystem zwischen dem Chemnitzer FC als Verein und der Chemnitzer Sportschule als Eliteschule des Sports ist eine für Ausbildungszwecke günstige Konstellation die unter allen Umständen gefestigt, erhalten und vor allem ausgebaut werden muss.

 

Deshalb bilden die Ausbildungsphilosophie des Chemnitzer und der schulin­terne Lehrplan der Sportart Fußball eine Einheit. Beide Konzepte sind auf einan­der abgestimmt und werden von den Trainern des Chemnitzer FC und den Lehrertrainern der Sportschule befolgt und umgesetzt.

 

Eine sehr wichtige Bedeutung im Nachwuchskonzept des Chemnitzer FC kommt dem Nachwuchsleistungszentrum zu. Dort findet eine ganzheitli­che Ausbildung mit leistungsorientierter Ausrichtung statt.

 

Die offizielle Definition des Nachwuchsleitungszentrums umfasst die Mannschaften des Aufbau- und Leistungsbereiches. Sie unterliegen demzufolge dem speziellen Reglement von DFB und DFL. Das Einhalten dieser Vorgaben ist elementarer Bestandteil des DFL-Lizenzierungs- und des DFB-Anerkennungsverfahrens. Die Mannschaften des Grundlagenbereiches werden demnach außerhalb der Nachwuchsleistungsstruktur geführt.

 

Die Aufgaben und Ziele der Arbeit der Nachwuchs-Abteilung konzentrieren sich vor allem auf vier Bereiche:

 

-Heranführen der Top Talente an den Lizenzbereich des Vereins
-mittelfristiger Aufstieg der A- und B-Junioren in die jeweilige Bundesliga und die damit verbundene Präsenz in den höchstmöglichen Spielklassen in allen Altersbereichen (U12 – U19)
-duale Förderung (Schule/Ausbildung und Leistungssport) der Nachwuchsspieler durch eine systematische, lang­fristige Ausbildung unter Einbeziehung von Schule, Internat und Elternhaus unter Wahrnehmung einer regional ausgerichteten, sozialen Verantwortung in der Arbeit mit jungen Menschen
-Transfer von Nachwuchsspielern mit Erzielen von Ausbildungsentschädigungen

Zum Erreichen unserer Ziele haben wir Leitbilder für Spieler, Eltern und Trainer allen Beteiligten an die Hand gegeben. Sie beinhalten unsere Normen und Werte im Umgang miteinander sowie gegenüber den Gegnern, Schiedsrichtern und Mitmenschen.